O-Hai.

Blog. Da bin ich wieder.

Nicht sicher, ob ich heute koordinierte Gedanken zu virtuellem Papier gebracht kriege, allerdings hatte ich früher am Tage Thera der, wie ich, der Meinung war, regelmäßigeres Bloggen wäre eventuell nicht das allerschlechteste für den angestrebten Seelenfrieden, also: nächster Versuch.

Liebes Tagebuch. Derzeit schaue ich Abends immer ein paar Folgen The Vampire Diaries. Ich fürchte, das tut mir nicht gut. 

Ahem, ja. Okay, im Ernst – ich tue das tatsächlich und ich stehe sogar einigermaßen dazu. Thera riet mir heute zum Dschungelcamp (>___>‘) aber ich denke, kitschige US-Serien mit wenig Blut, viel Tanz und erträglichen Mengen Glitzer sind dann noch die bessere Alternative. Staffel 1 habe ich jetzt beinah durch, Staffel 2 ist bestellt – ursprünglich wollte ich mich ja an The Walking Dead und/oder Game of Thrones wagen, aber die sind mir derzeit noch ein bisschen teuer. Oh, und Breaking Bad. Außerdem brauche ich die ersten 2 Staffeln Cali nochmal, weil Mom die sehen will und ich sie nur in der Englischen Fassung habe – angefangen hat sie heute erst mal mit der ersten Staffel Big Bang Theory, finanziert, weil sie Sheldon so toll findet… nfc. Aus dem Leben eines Serienjunkies.

Anderes Thema – derzeit treiben mich meine Viechereien in den Waaaahnsinn. >>‘ Die Mausens haben, seit sie wieder zu dritt sind, ein neues Hobby. Oh, ähm… ich hab hier noch gar nicht von meinem Mäuse-Zuwachs berichtet, oder? Ja, siehe oben, es sind wieder drei. Letzten Monat, bei der letzten Terrarienbörse, hab ich nachgegeben und ein Futter-Mäuschen mitgenommen. <3 Tetra heißt sie, ist weiß mit braunen Flecken und brauner Gesichtsmaske. Photo hab ich leider noch keins. …und wo sie anfangs kaum klettern konnte ist sie mittlerweile genau so schnell wie die anderen zwei im Becken unterwegs, und hat nebenbei die nette *hust* Angewohnheit, Einstreu so zur Fronscheibe hin aufzutürmen, dass es hinter die Terrarienscheibe fällt. Wenn ich ergo die Scheibe öffne rieselt haufenweise Einstreu auf den Boden. Hurra. >>‘ Glücklicherweise habe ich ja inzwischen einen Staubsauger, den ich im wesentlichen nur dazu benutze, jeden Tag das Mauserarium auszusaugen… Fun with insane rodents, part trölf.

Abgesehen von den Viechern begegne ich den Annäherungen lebender biologischer Einheiten derzeit eher mit Rückzug – Mensch ist nicht so meins derzeit, nun ja. Ist nur eine Phase, die sich zugegebenermaßen schon etwas länger hinzieht jetzt, ich hoffe trotzdem, das legt sich irgendwann wieder. Eventuell im Sommer dann, so sich dieser nicht ähnlich artfremd wie der momentane Winter verhält.

Man merkt, dass ich wenig schreibe hat eindeutige Gründe – außer dem üblichen Blabla fällt mir nicht wirklich was ein.

Das ändert sich dann wahrscheinlich, wenn der Hund da ist – spätestens dann werde ich euch wieder mit Bildern überfluten. Ansonsten… genieße ich morgen noch meinen letzten semi-freien Tag, bevor offiziell die Semesterferien anfangen und ich wieder in den höchst erfreulichen 24-7-Arbeits-Alltag rund um Ausverkauf und Umzug eingespannt bin.

Immerhin – Anfang März öffnet Zoodi seine Pforten dann an anderer Stelle, ich hoffe, dass der gröbste Stress sich dann bis auf weiteres erledigt hat. Dann habe ich, wie gesagt, noch zwei Wochen bis der Hund kommt und der Stress von vorn losgeht… positiver Stress, in jedem Fall. Ich freu mir so’n Ast, eigentlich ist es ein Wunder, dass ich damit noch nirgends hängen geblieben bin. ?

 

Morning has broken…

Morgen.

…bin nicht so richtig in Schreiblaune (ach nee), nur kurz das wichtigste (?) zusammengefasst.

Die Idioten netten Leute von der Wohngenossenschaft reservieren keine Wohnungen mehr. >>‘ Hab mich Freitag endgültig für eine Wohnung entschieden (Wohnung B, wir erinnern uns), wollte mir die direkt sichern – wurde leider nix. Muss jetzt morgen um 9 da vor der Tür stehen und beten, das niemand vor mir da ist, der die Wohnung haben will. …ich geh zwar nicht davon aus, dass das passiert, aber wenn wäre es mega-ärgerlich. Hab mich da schon so drauf eingeschossen, das gäbe definitiv wieder Ravioli-Syndrom.

Daumen drücken von eurer Seite ausdrücklich erwünscht, ich berichte dann hier.

Neuerdings kann ich irgendwie nur noch bis 8:00 morgens schlafen, danach bin ich WACH. So richtig. Hab die letzten Tage bei Mika schon senile Bettflucht betrieben (Badewanne, Krebse nerven, Küche aufräumen… alles plötzlich besser als Bett oO), blöderweise macht das die ätzenden langweiligen Tage nicht eben weniger ätzend und langweilig… also, nicht die bei Mika jetzt, eher die hier bei meiner Mutter.

Jene welche empfing mich gestern quasi mit einem Kübel was-in-den-letzten-Tagen-alles-scheiße-war Nachrichten über meinem Kopf. >>‘ Gipfelte darin, dass sie in herrlich sarkastischem Unterton meine (vor kurzem nach)gefärbten Haare kommentierte. Das war dann irgendwann der Punkt, an dem ich so’n bisschen ausgetickt bin und Sachen gesagt habe, die mir inzwischen leid tun – auch wenn sie durchaus der Wahrheit entsprechen, bezogen sich hauptsächlich auf den Geisteszustand meiner Mutter und darüber ist leider wenig schmeichelhaftes zu sagen.

Im Ernst. Ich bin 25 (ja, tatsächlich, man mag es kaum glauben). Ich färbe mir gelegentlich die Haare in mein-Naturton-in-dunkler-und-bisschen-künstlicher, weil ich das ganz schön finde. Sie nich‘ so. Weiß ich inzwischen. >>‘ Ist es echt notwendig, da je-des-mal n blöden Spruch wegen rauszuhauen?

Was mich zugegeben am meisten ärgert ist, dass ich mich jedes Mal wieder davon provozieren lasse. Irgendwie trifft sie bei mir immer Nerven, weiß genau, wo sie ansetzen muss. Und das wirklich ekelige: nach so einer Auseinandersetzung tut sie sich selbst leid, denkt nicht mal im Ansatz darüber nach, ob sie sich eventuell n bisschen daneben benommen hat, und ich bin die böse. Und wo ich abends noch wütend bin, hab ich mir über Nacht die Schuld-Schuhe garantiert angezogen und schon schmerzhafte Blasen drin gelaufen.

Das saugt. Ich muss hier raus. Dienstag. *hoffundbet*
…bzw jetzt erst mal aus dem Bett, hab in 45 Minuten Thera und werde dem mein Leid klagen/von den Fortschritten der letzten Wochen berichten. Und hoffen, dass meine Mutter sich wieder einkriegt – blöderweise sitze ich hier erst mal noch eine Weile fest.

Phä-nom-nom-enal.

…im Wes(en)t(lich)en nichts neues.

# heute morgen um 11:00 zu Thera. Keiner da. oO Angerufen, ging keiner ran.

# spontan Runde durch R*tt*nsch**d gedreht. Backwerk hat sauarschcoole Sachen, hier ist so’n Riesenbäcker + Café, teuer, aber episch. Mit ner Schiene unter der Decke durchs ganze Café, an der Brotkörbe langlaufen. oO

# Neuro erleditscht, hab jetzt Termin im April. Außerdem hab ich dreisterweise nach den Meds gefragt, die ich a) bei der letzten Anfrage per Post nicht gekriegt habe bzw b) im Moment gar nicht kriege sondern nur wieder anfangen will. Hab jetzt Rezept für beides. ^^

# Gerade wieder raus rief Thera an, er hatte 11:30 im Kalender stehen (und offenbar hatte ich die falsche Nummer, inzwischen war nämlich 12:00), haben uns dann spontan noch getroffen. Zum Glück ist er da sehr flexibel. War n gutes Gespräch, ich geh da immer so hoffnungsvoll raus. Zum Thema Depression stimmte er zu (allerdings auch, dass das Lebensumstands-bedingt ist), Medis ebenfalls. Schlug Tetrazyklika vor (Mirtazapin), das werd ich allerdings wegen eventueller Gewichtszunahme nicht ausprobieren. Dafür eventuell Sertralin, wenn’s mit dem Fluoxetin nicht klappt.

Er sagt, ich könnte auch Pharmakologie studieren/anfangen und eine Laufbahn als Pharma-consultant in Betracht ziehen. …wäre auch was. xD Nun ja. Mal sehen.

…glaub das war’s. Mom haut hier auch zeitnah ab, hat nachher Pilates, dann hab ich heute meine Ruhe. Dafür. Eventuell gleich mal was frühstücken… sonst hab ich heute auch nicht mehr viel zu tun.

(Der Titel ist inspiriert durch die neue Pedigree-Werbung. Zwar ohne David, aber ich mag sie. ^^)

Jogurt, Jacken und Sommerreifen. ?

Der letzte Blogeintrag ist auch schon wieder über eine Woche her… scheint als hätte ich nicht viel zu sagen in letzter Zeit.

Heute. Valen-Dienstag. Irrelevant. Passend dazu gestern die Meldungen in den ‚Nachrichten‘ (die meine Mutter so nennt, selbst wenn sie auf RTL ausgestrahlt werden) über Pestizide an/in Rosenbouquets. Frage mich, wie viele man davon essen muss, damit sie ihre krebserregende Wirkung entfalten.

Der Rest einfach mal in Stichpunkten, mehr so für mich, glaub eh nicht, dass hier noch irgendwer mitliest *prüfend durch den monitor starr*

# Statistikklausur von vor 2 Wochen bestanden, 7,4 (was euch nichts sagen wird weil –> niederländische Note)

# Verwandtschaftsbesuch in Freiburg ebenfalls (ü)be(r)standen, war sogar recht schön, gab wenig Streit (selbst zwischen Tante und Onkel, was Seltenheitswert hat.) und war insgesamt sehr entspannt.

# Mein Kleiderschrank ist, in Zusammenhang mit dem Punkt über dem hier, um u.a. einen grünen Sommer/Übergangsmantel und eine Lederjacke reicher. *__*

# Meine finanzielle Situation deprimiert mich akut, weil ich nicht weiß, wie ich das WGT finanzieren soll, geschweige denn, wie ich vorher noch Klamotten dafür kaufen oder mir gar einen Friseurtermin (dringend nötig.) leisten soll.

# Trotzdem habe ich es mir nicht nehmen lassen, ein lustiges (?) Spiel Namens ‚Tridom‘ oder auch Tripple Domino zu kaufen. Meine Mutter hat gestern ein mal mit mir gespielt, verloren, und weigert sich seit dem. Versuche, sie zu Revanche aufzufordern. Vergeblich.

# Bekam eben einen Anruf meiner Mutter, mein Therapeut sei im Radio gewesen und habe etwas über den ValenDienstag erzählt. Letztens berichtete mein Vater, er (Thera) habe ein Interview in der WAZ gegeben, ich selbst habe ihn schon mal im Fernsehen gesehen. Der Mann kommt rum.

# Habe beim einkaufen gestern einen sauleckeren Jogurt entdeckt. Act*v** irgendwas, enthält angeblich nur Jogurt, Frucht (in meinem Fall: Himbeere) und Rohrzucker. Wer’s glaubt. Schmeckt trotzdem, endlich mal ein Jogurt ohne Gelatine und Fruchtstücke. <3

# Wenn ich es schaffen sollte, heute noch aufzustehen, werde ich nachher Möhren-Bandnudeln mit Parmesan kochen. Außerdem sieht der Plan vor, meinen Vater gegen 17:00 am Flughafen abzuholen, er kommt aus Beijing zurück. Leider werde ich mein Auto nehmen müssen, nicht den 640er. Eventuell auch besser, letzterer hat afaik nur Sommerreifen. Naja, vielleicht leihe ich ihn mir irgendwann im Sommer mal aus.

Das wars. Oh, ach nee, halt:

#Mumford and Sons Interviews gucken am (relativ) frühen Morgen ist gut für mein Seelenheil. Die Jungs sind so herrlich… NORMAL, selbst auf dem roten Teppich vorm Grammy. Eine Wohltat. Werde wieder mehr von dieser Musik hören, das und Thomas D., ich glaube, das hilft.

In diesem Sinne, bis (hoffentlich nicht erst) nächste Woche, Blog.