Aller Anfang ist meh.

Morgen, Blog. …wach seit 6 Uhr, weil ich nur exakt so lange schlafen kann, wie die Schmerzmittel/Muskelrelaxantia wirken. Dafür bin ich gestern Abend irgendwo mitten im Xfiles Staffel 8-rewatch weggepennt.

Heute ist Samstag und ich hab das dringende Bedürfnis, irgendwas konstruktives zu machen. …was blöd ist, weil ich nicht wirklich Pläne und/oder Möglichkeiten habe. Hund müsste bewegt werden, laufen kann ich auch einigermaßen… hab aber kein Auto, sollte auch eher nicht autofahren medsbedingt, das schränkt das Ganze etwas ein. Obst/Gemüse einkaufen müsste ich noch, Pfingstwochenende steht vor der Tür. Ich hab sowieso noch keine Ahnung, was ich kochen soll. Müsste ich vorher wissen. Ja, das Leben kann schon hart sein… >>‘

Das Bela-Tier liegt einen halben Meter entfernt auf dem Sofa, Kopf auf ihrem Kau-Tau und sieht sehr tiefenentspannt aus, immerhin. Irgendwann heute nachmittag muss ich wohl noch mit den Hunden (sprich: inkl. Gitte) raus, was prinzipiell Spaß macht, allerdings leider auch immer die Anwesenheit meiner Mutter involviert. Hab mit Thera gestern wieder ausführlich durchexerziert, dass ich mehr Distanz zu ihr brauche. Joa… stimmt wohl. Weiß nur nicht Recht, wie ich das faktisch durchgezogen kriege… und wenn ich jetzt länger darüber rede, werde ich wieder deprimiert und es ist noch nicht mal neun Uhr morgens, also lasse ich das evtl lieber. Verdrängen ftw!

Rein vom Wollen her… würde ich mich jetzt am liebsten in ein beliebiges, leider aber non-existentes Konto setzen und nach .nl fahren. Ans Meer. Und vielleicht Pilze besorgen. …Hund hätte definitiv auch Spaß am Strand. Hätte auch diverse Leute im Kopf, die sicher gern mitkommen würden. Leider haben betreffende auch nicht entsprechend Zeit/Geld/Auto.

Man möge mir einfach mal die Daumen drücken, dass ich Montag tatsächlich das Auto verkauft kriege. Dann habe ich zwar endgültig keins mehr, aber wenigstens ein bisschen Geld um die gröbste Durststrecke hier zu überbrücken, paar Schulden zu bezahlen und in das eine oder andere Seminar zum Hundetraining zu investieren, hauptsächlich zum Thema Nasenarbeit und Trickwork.

Muss doch irgendwann mal klappen… right?

Advertisements

Halbvoll, halbleer…

Heute morgen hatte ich passenderweise einen Termin beim Orthopäden. Eigentlich wegen des Innenminiskusrisses, sollte wieder lustig Spritzen ins Knie bekommen… was dann allerdings kurz verschoben werden musste, wegen akut Rücken. Verdacht auf Bandscheibenvorfall. Again… >>‘

Hab jetzt ein Arsenal von Medikamenten hier, Tramal, Ibuprofen, Novalgin, Cortison, Oxazepam… außerdem eine Spritze in den betroffenen Wirbel bekommen P___P und bin erst mal bis Freitag krank geschrieben.

Mit dem Job, den ich auch erst seit Anfang des Monats hatte, hat es sich damit wohl endgültig erledigt… wahrscheinlich besser so, war körperlich einfach eine Nummer zu hart. Brötchen verkaufen hört sich so einfach an, Körbe mit Brot unter Zeitdruck von A nach B nach C schlörren und nachräumen… ist es dann leider tatsächlich nicht.

Teilweise fühlt es sich an wie versagen. …abgesehen davon, dass ich Panik davor habe, was mein Vater dazu sagen wird. Immerhin ist es ein Bandscheibenvorfall und nichts psychisches, nichts, worauf ich Einfluss hätte oder was er realistisch irgendwie runterspielen könnte. Nehme ich an. Mh…

Weil es hier auch noch nicht steht: ich bin inzwischen mehr oder weniger Zweithund-Halter, dh., Gitte (Haenning von den Funny Freckles) ist Anfang April bei meiner Mutter eingezogen, eine kleine Parson Russell Terrier Dame, mit der besagte Mutter natürlich hoffnungslos überfordert ist… süß ist sie trotzdem. Also, Gitte jetzt.

Die letzten beiden Bilder sind von Anfang April, da sieht man schon ganz gut, wie viel sie inzwischen gewachsen ist.

Im Moment ist es noch extrem stressig mit ihr, aber sie ist schon sehr, sehr toll und verdient eigentlich auch mehr als einen kurzen Nebensatz hier. Ich hoffe mal, wenn ich wieder regelmäßiger blogge (was ich mir ja eigentlich explizit nicht vornehmen wollte…), kriege ich hier auch wieder etwas mehr Struktur rein und man kann dem Ganzen besser folgen… bis dahin bleibt es erst mal eine Flut unkoordinierter Informations-Fetzen, weil ich die irgendwo lassen muss, bevor mein Kopf explodiert.

Worauf ich mit diesem Blogeintrag eigentlich hinaus wollte, ist… relativ unwichtig, weil ich seit Januar nicht geblogt habe, davor auch nur sehr sporadisch und ich gar nicht mehr weiß, wer hier noch liest, ob hier noch jemand liest und ob das für mich eine Rolle spielt.

Ich habe allerdings die Hoffnung, dass sich hier in Zukunft einiges ändern wird… und in dem Fall möchte ich es hier festhalten.

Außerdem habe ich noch ein tolles Bild vom Hundetraining letztens, das hier rein gehört, weil… aus Gründen.

Put me in the ground…

Hier: Bett

grad‘ dabei: rumliegen, Rücken- und Kopfschmerzen haben, gleich mal schlafen.

input: Spinat-Tomaten-irgendwas-Pasta-Gratin mit selbstgebackenem Foccacia

output: komisches röchelnd-keuchendes Geräusch beim Versuch, irgendwie trotz verdrehter Wirbelsäule Luft in die Lunge zu kriegen.

Outfit: Tshirt, Bettdecke

mir geht’s: müde, ko

weil: ich den ganzen Tag Rückenschmerzen hab und mich das langsam echt schlaucht /mimimi

zuletzt gesehen/gehört/gelesen: 1×06 Ghost in the machine / Exit Wounds – Placebo / bisschen in nem Fachbuch über Krebse und Garnelen geblättert @work

Beklopptes gemacht: Mückenlarven, vormals gefrorene, auf der Küchenanrichte vergessen. D’oh!

aussergewöhnliches erlebt: …nicht erlebt, nur was geträumt von nem Kindergeburtstags-Ausflug in… n Striplokal oder Bordell oder so. Oooo-kay.

als Nächstes geplant: schlafen. *____*

Is‘ grad‘ nich‘ so toll: need mehr Freizeit, mhpf.

Mimimi: mein Rücken tötet mich, und der Hund schnarcht…

Und sonst so: …und ich schlaf jetzt einfach trotzdem, so. ?