Lieblingsort. <3

Naja… okay, vielleicht nicht ausschließlich und absolut, aber doch sehr weit vorne dabei. Ich zeige euch jetzt einfach mal, wo sich nachts unaussprechliche Dinge abspielen… ähm. Na gut, wo ich schlafe, hauptsächlich. Ho ja, toll, jetzt ist die Spannung im Arsch. ?

Tadaaaa – lö Bett. <3

Hier noch mal mit der formschönen Fliegenpilzlampe drüber, die ich vor zwei Jahren in Nijmegen gefunden habe. Und mit dem Bild, dass ich eventuell mal neu positionieren sollte, damit es nicht komplett schief überm Bett hängt. >>‘

 

Vom Bett aus schön zu sehen – Fensterbank, Fenster und Ausblick in den Garten:

 

…sowie, zur anderen Seite, die Ansammlung aus Malm und Billys, die das Fehlen eines Schrankes mehr oder weniger kompensiert. Auf der Kommode sitzen Die dicke Liese™ und Gott (auf der Fliegenpilzlampe^^).

 

Und noch schnell, bevor der Kamera-Akku versagte, ein Blick in die Ecke hinter dem Paravent, wo die restlichen Klamotten auf Kleiderständern lagern. Und Aragorn. <3 (Nein, das sind nicht alle meine Bücher. >>‘ Der Rest steht im Arbeitszimmer…)

Advertisements

Feurio.

11.06.2013 | 22:34 Uhr
FW-EN: Wohnungsbrand mit einer verletzten Person

Hattingen (ots) – Am heutigen Dienstag wurde um 18:25 Uhr ein Wohnungsbrand in der Straße „Im Heggerfeld“ gemeldet. Sofort rückten drei Löschzüge der Hattinger Feuerwehr zur Einsatzstelle aus. Bei Eintreffen der ersten Kräfte drang bereits Rauch aus zwei Fenstern im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses. Die Bewohner hatten bereits das Haus verlassen und hielten sich vor dem Gebäude auf. „Als Erstmaßnahme ging ein Trupp unter schwerem Atemschutz in die Brandwohnung vor“, so Feuerwehrsprecher Jens Herkströter. In der Wohnung brannte eine Küchenzeile. Diese löschten die Einsatzkräfte mit einem C-Rohr. Anschließend wurden weitere Teile der Küche demontiert um Glutnester abzulöschen. Während der Löscharbeiten wurde der Mieter vom Notarzt und Rettungsdienst untersucht und vorsorglich mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Hattinger Krankenhaus gebracht. Nach Beendigung der Löschmaßnahmen wurde das gesamte Gebäude mit einem Hochleistungslüfter entraucht. Da die Wohnung nicht mehr bewohnbar ist, wurde der Fachbereich Ordnung zur Einsatzstelle alarmiert. Um 19:41 Uhr konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden. Ferner wurde die beidseitige Straßensperrung wieder aufgehoben.

Das beigefügte Bildmaterial darf unter Nennung Jens Herkströter verwendet werden.

Be a unicorn.

Ich find’s so unkreativ, Blogeinträge immer mit dem Anfang des ersten Satzes zu beginnen, daher gehe ich jetzt einfach mal wieder zu komischen Wortgemengen über, die außer mir niemand versteht und die keinerlei Bezug zum Text haben. Never mind me. ;)

Böh, die Blog’pause‘ ist schon wieder über eine Woche lang, so war’s nicht geplant. Ich muss mich da mal wieder anders konditionieren. Gibt so viel (schönes, eigentlich) zu erzählen, aber ich sitz hier lieber rum und find alles doof. Sehr konstruktiver Schachzug, I know – arbeite daran.

Aus der Reihe ’schönes‘ sei erst mal der diesjährige 01. Mai bzw das vorherige Beltane zu erwähnen. Fing… nicht so schön an, bzw, erst schon, hab Mika am Flughafen abgeholt und den Rest des Tages stilecht mit Vampire Diaries (und The Secret, welches ich nicht mal verpennt habe) auf dem Sofa vergammelt.

Abends erreichte mich dann allerdings die Nachricht, das Bungee verstorben ist. :/ Hund meiner Tante und sowas wie… Woodys kleiner Bruder, wenn auch größer und nur einen Monat jünger als Woods. Traf nen Nerv, weshalb ich hier auch nicht näher darauf eingehen werde jetzt, das sollte ein positive-Dinge-Post werden, aber ich kann das nicht so einfach unterschlagen. Naja.

Stimmung am Feuer war dementsprechend etwas bedrückt, schöner Abend war es trotzdem. Ich bin an dem Tag ohnehin meist etwas (>>‘) melancholisch drauf, aber solange es Lagerfeuer und Waldmeisterbowle gibt… ja.

Wirklich schön war dann der nächste Tag – kleiner Ausflug in einen einschlägigen (?) Steinbruch mit Mika und A., letzterer welcher neben dem ultimativen Universalschlüssel und Ortskenntnis auch zwei Vierbeiner (merke: jederzeit einem Achtbeiner vorzuziehen!) mitbrachte –> Psi happy.

Hab bei der Gelegenheit gemerkt, dass ich dringend ein Boot brauche – seit meinem Segelschein anno tubak hab ich keines mehr gesteuert bzw meines Wissens nach gar nicht mehr auf einem gesessen… hab da erst erkannt, wie sehr mir das fehlt, im Herzen Nautiker und so. Zwar lies sich der Motor nicht so recht zur Mitarbeit motivieren, ein fetter Ast im Gollum-Style war aber schnell gefunden und da der See jetzt sooo groß auch nicht war, bin ich sogar mit vergleichsweise wenig Muskelkater (dafür allerdings komplett nass) davon gekommen.

Abends gab’s noch Tappas und eine letzte Folge Vampire Diarys, danach bin ich müde und vollgefressen aber ziemlich happy nach Hause gefahren.

Ah, wahhh, euch hab ich das hier ja noch gar nicht erzählt, ne? Ich krieg Määääääuse! *____* Arbeitskollegin F. fragte derletzt kurz in einem Nebensatz, ob ich nicht-als-Futtertier-Verwendung für Farbmäuse hätte. Jeglicher Vernunft zum Trotze sagt Psi natürlich ‚omg, jahaa?!‘ und sichert sich damit ein Trio momentan ca 2 Wochen alter kleiner Nagetiere. In schwarz und mausgraubraun. Hach. <3

Terrarium ist schon gefunden, 80x40er Grundfläche + Schildkröten-Einschub, sobald ich das basteltechnisch hinkriege gibt’s dann eine Verbindung zum 40x40x80er Terrarium das die Krebse früher bewohnten. In Gedanken bastel ich schon Klettergerüste… <3

Ähm, ja… wo war ich vor den Mäusen? Ah so, ja. Schöne Tage. Heute war dann wieder erwarten direkt noch so einer. Gestern Abend schon gut eingeläutet mit Kino… geplant war eigentlich Mutters Schnulze ignorieren und sich an Nachos erfreuen, tatsächlich waren die Nachos allerdings enttäuschend, der Film hingegen ziemlich nett. ‚Das Leben ist nichts für Feiglinge‚ gab es und siehe da, wenn man mit geringen Erwartungen kommt kann man durchaus auch mal positiv überrascht werden.

Heute… hab ich vermutlich das erste Mal in meinem Leben fast eine ganze Stunde in der Sonne (!!!) gelegen. Auf der tollen Aldi-Liege auf Mutters Balkon, bei 22° mit Erdbeeren – der Gruftipart in mir ist entsetzt, dem Rest (?) hat das aber durchaus Spaß gemacht. Später war dann ver(kauf)soffener Sonntag in Hattingen, den man von hier aus sehr schön zu Fuß erkunden konnte. Zeitlich bedingt war es auch noch angenehm leer… und weil ich euch jetzt nicht lange mit Shoppingtour-Berichten nerven will, kurz gefasst, ich hab mir tatsächlich ein neongelbes (also… so limette, leicht grünlich) Top gekauft.

Es ist so weit, der Wahnsinn siegt. Farewell, halbwegs gesunder Menschenverstand, war schön mit dir.

Ach so, und von wegen schöne Dinge – morgen hab ich Spätdienst/muss eine Kollegin vertreten und dementsprechend erst um 14:00 zur Arbeit. Glohoooria.

Von Wasserrohr- und Nervenzusammenbrüchen

Weil hier gerade alles sehr himmelhochjauchzend-zutodebetrübt ist, halte ich mich heute mal an dieses simple Format.

++ heute morgen wider erwarten doch noch nen Adventskalender bekommen <3
+++ und ein kleines Schlüsselanhänger-Rentier mit Leuchtnase und Rudolph-Sound
– es hat ein kleines Batterieproblem und singt sehr leise und langsam
+ ich hab es trotzdem gern^^

—aus irgendwelchen Gründen hat sich mein Badezimmer heute Nachmittag spontan in die Niagarafälle verwandelt
+ Klempner war schon da
— er weiß auch nicht, wo das Wasser herkommt oO
— in der Decke klafft jetzt ein fettes Loch und man kann Balken und Rohre sehen, und alles ist nass und tropft vor sich hin
+/- ’spätestens‘ Dienstag kommt jemand um zu gucken, wie es da jetzt weitergeht
+ der Nachbar von oben war echt nett und hilfsbereit.
– er wird vor Dienstag garantiert noch mal duschen wollen >>‘

– meine Nerven sind akut angeditscht
—doofe Missverständnisse machen das nicht unbedingt besser
+ liebe Leute die mich anrufen und nach dem Rechten fragen und mir helfen
++ meine Mom, die sich spontan ins Auto gesetzt hat (während ich ihr auf den AB geblafft hab wieso zum Henker sie jetzt nicht ans Telefon geht >>‘) und hergekommen ist, weil sie dachte, dass ich Hilfe brauche
— ich muss dringend mit meinem Vater reden, irgendwie scheint den atm null zu interessieren, was bei mir los ist

+++ hab mir mit sehr simplen Mitteln eben ne ziemlich coole Lampe gebastelt
+ Nervennahrungs-Beruhigungs-Medi hilft und alles wird gerade angenehm wattig

+++ Es ist Dezember. Mein Lieblingsmonat.

und nicht zuletzt:

++++ nächste Woche hab ich Geburtstag und Condi-Besuch und Einweihungs-Partay und Weihnachtsmarkt und ich freu mich wie doof drauf.

Auf zum Datum. ?

…bzw auch up to date ist hier gerade so gar nichts, daher wollte ich euch mal auf den aktuellen Stand bringen. ;)

Ich bin drin. ^^ …in meiner Wohnung. <3 Okay, streng genommen gerade nicht, bin nämlich übers WE bei Mika und helf n bisschen Wände anmalen, aber ich hab den Umzug hinter mir und schon die ersten paar Nächte zu Hause geschlafen. …und es fühlt sich toll an, ‚zu Hause‘ zu schreiben statt ‚im Wohnheim‘ oder ‚bei meiner Mom‘. Es stehen noch nicht alle Möbel, hauptsächlich die Küche ist noch eine riesige Baustelle, im Bad liegt noch kein Boden und streng genommen hab ich weder Bett noch Kleiderschrank… aber ich hab n eigenen Briefkasten, n Namen an der Klingel und eine Tür, die ich abschließen kann. Es ist so toll. *___*

Internet habe ich streng genommen auch schon, allerdings erst mal nur mobiles (aka sehr langsames) weshalb ich nur sehr sporadisch online bin – jetzt halt gerade von Mika, der mich hier mit Curry und Tee versorgt während ich so’n bisschen vor mich hin kränkel. *mimimi*

…das war auch eigentlich schon das wichtigste, Photos (oder eher Videos) folgen natürlich, später dann, irgendwann. Wollte das hier nur kurz auf den aktuellen Stand hieven.

Morning has broken…

Morgen.

…bin nicht so richtig in Schreiblaune (ach nee), nur kurz das wichtigste (?) zusammengefasst.

Die Idioten netten Leute von der Wohngenossenschaft reservieren keine Wohnungen mehr. >>‘ Hab mich Freitag endgültig für eine Wohnung entschieden (Wohnung B, wir erinnern uns), wollte mir die direkt sichern – wurde leider nix. Muss jetzt morgen um 9 da vor der Tür stehen und beten, das niemand vor mir da ist, der die Wohnung haben will. …ich geh zwar nicht davon aus, dass das passiert, aber wenn wäre es mega-ärgerlich. Hab mich da schon so drauf eingeschossen, das gäbe definitiv wieder Ravioli-Syndrom.

Daumen drücken von eurer Seite ausdrücklich erwünscht, ich berichte dann hier.

Neuerdings kann ich irgendwie nur noch bis 8:00 morgens schlafen, danach bin ich WACH. So richtig. Hab die letzten Tage bei Mika schon senile Bettflucht betrieben (Badewanne, Krebse nerven, Küche aufräumen… alles plötzlich besser als Bett oO), blöderweise macht das die ätzenden langweiligen Tage nicht eben weniger ätzend und langweilig… also, nicht die bei Mika jetzt, eher die hier bei meiner Mutter.

Jene welche empfing mich gestern quasi mit einem Kübel was-in-den-letzten-Tagen-alles-scheiße-war Nachrichten über meinem Kopf. >>‘ Gipfelte darin, dass sie in herrlich sarkastischem Unterton meine (vor kurzem nach)gefärbten Haare kommentierte. Das war dann irgendwann der Punkt, an dem ich so’n bisschen ausgetickt bin und Sachen gesagt habe, die mir inzwischen leid tun – auch wenn sie durchaus der Wahrheit entsprechen, bezogen sich hauptsächlich auf den Geisteszustand meiner Mutter und darüber ist leider wenig schmeichelhaftes zu sagen.

Im Ernst. Ich bin 25 (ja, tatsächlich, man mag es kaum glauben). Ich färbe mir gelegentlich die Haare in mein-Naturton-in-dunkler-und-bisschen-künstlicher, weil ich das ganz schön finde. Sie nich‘ so. Weiß ich inzwischen. >>‘ Ist es echt notwendig, da je-des-mal n blöden Spruch wegen rauszuhauen?

Was mich zugegeben am meisten ärgert ist, dass ich mich jedes Mal wieder davon provozieren lasse. Irgendwie trifft sie bei mir immer Nerven, weiß genau, wo sie ansetzen muss. Und das wirklich ekelige: nach so einer Auseinandersetzung tut sie sich selbst leid, denkt nicht mal im Ansatz darüber nach, ob sie sich eventuell n bisschen daneben benommen hat, und ich bin die böse. Und wo ich abends noch wütend bin, hab ich mir über Nacht die Schuld-Schuhe garantiert angezogen und schon schmerzhafte Blasen drin gelaufen.

Das saugt. Ich muss hier raus. Dienstag. *hoffundbet*
…bzw jetzt erst mal aus dem Bett, hab in 45 Minuten Thera und werde dem mein Leid klagen/von den Fortschritten der letzten Wochen berichten. Und hoffen, dass meine Mutter sich wieder einkriegt – blöderweise sitze ich hier erst mal noch eine Weile fest.

30-08-2012, 09:03

Hier: Arbeitszimmer/Brushtisch @Mika

Grad dabei: kann nicht schlafen, hab eben schon gebadet und bisschen Küche aufgeräumt, jetzt Forenrunde. Nachher mal seltsam anrufen, aber der schläft bestimmt noch.

Input: nixn. …gestern übrigens auch nicht, weil meine abendlichen Rigatoni-in-Sahnesauce-ohne-Schinken sich als Rigatoni-in-Tomatensauce-mit-Hackfleisch entpuppten. >>‘

Output: irgendwas über n Traum von Maggie die auf ner Wiese lag und niedlich aussah zu Mika, der glaub noch schlafen wollte da. xD

Outfit: grüne Hose, YinYang-Monster-Shirt, nasse Haare

Mir gehts: ganz gut komischerweise. ?

weil: joa… gute Frage. Glaub aufstehen und machen ist oft besser als liegenbleiben und denken.

zuletzt gesehen/gehört/gelesen: Beilight >>’/in meinem Kopf: Warren Zevon – Keep me in your heart for a while/schon ewig nichts mehr richtig.

beklopptes gemacht: dem kleinen Krebs auf dem Zeltfestival ein neues Haus gekauft. …war aber gar nicht so bekloppt, hatter nämlich sofort angezogen. <3

in den letzten 24 geschafft: Rechnungen geschrieben und Preislisten abgetippt…

Dringendes To Do: nachher (und morgen noch mal) nach H-City zum Wohnung gucken.

macht mich gerade happy: die Aussicht auf ne eigene Wohnung. Bald. Bitte.

nicht so schön: gibt’s auch, hab ich aber gerade kein‘ Bock drauf.

mimimi: nope, ich kann wieder normal sehen, mein Kreislauf ist irgendwo da unten, wo er üblicherweise rumkrepelt (statt wie die letzten Tage im Keller darunter), kann nicht klagen. Nicht mal Kopfschmerzen hab ich.

ich wäre jetzt gerne: trocken. Nasse Haare nerven, aber Mika ist im Bad. …wobei ich noch n Fön im Auto hab. Mh…

freestyle: Nee, keine Lust auf Fönen. Isso warm.

Wer suchet ärgert sich. ?

Kurze Zusammenfassung mal eben.

Wohnungssuche gestaltet sich schwierig. Immer, wen ich ein Problem aus dem Weg geräumt hat, tut sich ein neues auf. Bisher störten Parkplatzmangel, zickige Genossenschafts-Ischen, Mini-Badezimmer, fehlende Heizungen (…), vierspurige Hauptstraßen, mein Vater, Geld- und Kommunikationsprobleme etc., etc… aktuell hängt sich alles an schimmeligen Schlafzimmerwänden auf. *sfz* Wäre sonst die perfekte Wohnung, aber… so eben nicht.

So’n bisschen Raviolisyndrom mit Wohnungen, sagte Mika gerade, trifft es gut. Ich _will_ die, damn it, und ich kann sie nicht haben (bzw es wäre schön doof, sie zu nehmen) und das verdirbt mir jetzt irgendwie gerade den Spaß an der Suche nach anderen. >>‘ Nun ja, ist auch nur temporär, wird sich schon wieder legen. Muss. *sfz* Möchte nämlich zeitnah hier raus, meine Mom gibt sich echt Mühe derzeit, aber es ist einfach… argh.

So wie meine Stimmung derzeit. Und überhaupt… das meiste, wenn ich mich gerade so umgucke. Hab mich zwar mit nem kleinen Trick kurzfristig aus den akutesten Geldsorgen manövriert, das macht einiges ein bisschen leichter – zumindest muss ich mir keine Sorgen mehr machen, wovon ich den Sprit für die nächsten Meter Fahrerei bezahlen soll. Das erleichtert manches ein bisschen – ist nur kurzfristig, aber immerhin.

 

Bla… deshalb schreib ich auch wenig, irgendwie kommt nur Schwachsinn dabei rum gerade.

Hab die halbe Nacht nicht geschlafen wegen doofer Gedanken, jetzt hab ich Rückenschmerzen und bin irgendwie… durch. Werd gleich zu Tchibo fahren und mir n Keramikmesser kaufen, aus Gründen. >>‘ Eigentlich kein Geld für, mir egal, ich will das haben. .___.‘

 

Ja, das war’s. Glaub ich lass es evtl doch wieder. Sry, Blog, war ein Versuch.