weightless…

Heute ist es wieder schlimm. Permanent dieses desolate, kalte Gefühl. Traurigkeit, Melancholie, wie auch immer. Nur ist im Moment nichts schönes daran, es tut nur weh.

Geh mir selbst auf die Nerven damit, aber ich weiß nicht, wie ich es ändern oder das weg kriegen soll. Solange ich beschäftigt und abgelenkt bin ist alles mehr oder weniger okay, aber sobald das weg fällt ist da nur wieder dieses fette schwarze Loch in mir. Fühlt sich an als würde ich von außen in (m)ein Leben gucken und nichts mehr dabei fühlen. Abgestorben. Leer.

Es frisst mich auf, und ich kann nichts dagegen tun.

Könnte jetzt die tausend Kleinigkeiten aufdröseln, die dafür verantwortlich sein könnten, dass ich mich so fühle… nur sind sie es nicht. Es ist einfach dieses Loch, das ich nicht füllen kann. Weiß nicht mal ansatzweise, womit. Und immer immer wieder rutsche ich ab und falle hinein…

I’m careful not to fall
I have to climb your wall
‚Cause you’re the one
Who makes me feel much taller than you are
I’m just a peeping tom
On my own for far too long
Problems with the booze
Nothing left to lose

I’m weightless… I’m bare
I’m faithless… I’m scared

The face that fills the hole
That stole my broken soul
The one that makes me seem to feel much taller than you are
I’m just a peeping tom
On my own for far too long
Troubles with the gear
Nothing left to fear

I’m weightless… I’m bare
I’m faithless… I’m scared
I’m weightless… I’m bare
I’m faithless… I’m scared

With every bet I lost
And every trick I tossed
You’re still the one who makes me feel much taller than you are
I’m just a peeping tom
On my own for far too long
Problems with the booze
Nothing left to lose

I’m weightless… I’m bare
I’m faithless… I’m scared
I’m weightless… I’m bare
I’m faithless… I’m scared
I’m weightless… I’m bare
I’m faithless… I’m scared
I’m scared
I’m scared
I’m scared
I’m scared.

Advertisements