Gedankenpüree.

…der Hund fiepst, und ich hab nicht die geringste Ahnung, was sie möchte. oO Das macht sie sonst nie, meistens weiß ich auch, was sie von mir will… irgendwie haben wir gerade ein Kommunikationsproblem.

Momentan vermisse ich manchmal mein altes Zimmer in Nijmegen. Meen Kamer. <3 Hier ist auch schön, ich mag die Wohnung, hab Küche und Bad für mich, alles gut… aber irgendwie ist eins im Erdgeschoss näher an der Realität, diesem ominösen Etwas da draußen. Hier drin ist Strangezone, aber die Mauern sind gerade etwas dünn. (Die fette Schnake die draußen am Fenster rumsurrt sieht das, btw, anders, die kommt hier nämlich nicht rein. Tja.)

Heute… gah, ich hab schon wieder Schwierigkeiten, mich an den Tag in seiner Gänze (?!) zu erinnern. Heute morgen war ich mit Gitte (und Bela, und meiner Mutter >>‘) beim Tierarzt, Terror-Git hat nämlich einen Abszess an der Terror-Pfote, trägt derzeit Verband (sehr schick in pink mit  lackschwarzem Panzertape unten dran) und wenn wir Glück haben, ist das Ganze nicht auf das glimmende Lagerfeuer in das sie derletzt reingetreten ist, sondern auf eine Allergie zurückzuführen – jej, Jackpott! Auf einem Ohr taub ist der Hund definitiv, merkt man, weil sie auf Geräusche zwar reagiert, diese aber nicht richtig lokalisieren kann. Nun ja, weisser Hund, Rassehund… auf mich hört ja hier keiner. Aber niedlich ist sie, die kleine Kackbratze.

…und unschuldig gucken kann sie, Herz-Nase, auch wenn sie gerade Belas Ball geklaut hat.

…und sie schläft in komischen Positionen oO

…aber ich schweife ab. Von nichts Wichtigem und Richtung Hundephotos, also no drama, trotzdem… wo war ich? Beim Tierarzt, genau. The Git hat sich tapfer geschlagen, ich eher nicht so, hab nämlich bei meiner Mutter gegessen (die heute verhältnismäßig friedlich war, aber die Distanz, ich weiß, die Distanz…) und bin dann mit Bela nach Hause gefahren. Saß da gerade am Jobkram-fertigmachen als mich der Anruf ereilte, dass ich zu meinem geplanten MRT-Termin um 19:00 gerne auch früher erscheinen könnte… ja.

Bin also ins schöne Dortmund gegurkt (der Begriff trifft es bei Mutter Auto btw leider sehr gut… armer Mini, wird immer nur untertourig gefahren, der kommt echt kaum in die Gänge oO aber hübsch isser…), um mich magnetisch Beschwingen zu lassen. Ergebnis, wir ahnten es bereits: Bandscheibenvorfall LWS 4/5, hurra! >>‘

Wo ich schon mal in Dortmund war, habe ich mich dann kurz vor vels Wohnung gestellt/geparkt und diese beim Tabak kaufen angehupt ^^ und bin später noch rya beim Versuch des Einwerfens diverser Unterlagen vor ihrem Briefkasten begegnet. Whoa, soziale Kontakte! *g*

Auf dem Rückweg bin ich noch bei Kaufland vorbei gefahren um (für meine Mutter >>‘) etwas bei der Apotheke abzuholen… und hab spontan eine Packung Dexis mitgenommen. Lang ist’s her… 8 Monate nämlich, und das war eher ein polytoxikomanes Desaster bei D…. sind ja eh nur noch 10 Stück in der Packung, dementsprechend bin ich jetzt, ca 2 Stunden nach Einnahme, dezent angebreitet und darüber im großen und ganzen auch recht zufrieden.

Jetzt müsste nur noch irgendwas gescheites im Fernsehen laufen… tut es aber nicht, und auch die Programme vom Netflix-Gratis-Probemonat oder Amazon Prime Instant Video sprechen mich nicht an… mimimi. Kann auch dran liegen, das meine Aufmerksamkeitsspanne im Moment fast kürzer ist als das Wort ‚Aufmerksamkeitsspanne‘.

Wo wollte ich hin…? Keine Ahnung. Doch, genau – ich vermisse .nl, oddly, aber hier ist es eigentlich auch ganz nett, besonders, wenn man statt durch die doofe Dumbphone-Cam mal durch die Spiegelreflex guckt:

nochmal mit Bonus-Flauschi unten links, von dem man hauptsächlich die Ohren sieht:

<3 Doch, nett. Zumal voller Getier; was da oben so nett bläulich leuchtet sind die Frösche (bzw eher die Neonröhre hinter ihrem neuen Domizil, jenes welches condi mir letzte Woche einzurichten half), einen Regalboden tiefer bei den ‚lotls ist es schon dunkel, rechts von mir sind die Krebse unterwegs (ich weiß ehrlich gesagt nicht mal mehr, wie viele sich derzeit genau im Terrarium befinden. oO Hab die gesammelten Krustentiere von Zoodi spontan mit nach Hause genommen um ihr Überleben zu sichern, jetzt sitzen sie hier und… sollen weitervermittelt werden. Dann. Irgendwann. >>‘) und auf dem Sofa liegt das Flausch und fiepst inzwischen nicht mehr, sondern schnorchelt friedlich im Schlaf. Sehr niedlich, selbstredend.

…hat keiner nach gefragt, ne? Ich weiß. …

Advertisements

head –> desk

Meine Mutter macht mich so fertig… muss das mal kurz hier abladen, damit ich loslassen kann. Gah.

Heute morgen kam ein spontaner Anruf von meiner Hundetrainerin/Freundin K., ob ich Lust hätte, mit Bela bei einem Einzeltraining mit der coolen Basset-Dame Pepper zu helfen. In Anbetracht dieses epischen Hundes:

…ähm, ja?! *___*

Hab mich dann also in den Bus gesetzt, mit Bela im Gepäck, und war um 12:30 in Bochum zum Training. Da waren wir dann eine Stunde, zwischendurch bin ich mit Bela noch eine schöne Runde durch den Wald gegangen. Von da hat K. mich zum Happywork mitgenommen, Trick- und Geräteübungen um 14:30, da wären wir sonst hin gelaufen. Um 16:00 wäre Welpenkurs in Bochum gewesen, ursprünglich hatte ich mit meiner Mutter abgesprochen, dass sie Bela und mich dann einsammelt und wir zusammen dahin fahren – primär, weil ich beim Training helfen muss, da sie mit Gitte allein beim Training nicht zu Rande kommt.

Happywork zog sich etwas, K. bot mir an, mich und Bela zum Welpentraining mitzunehmen – also hab ich spontan meine Mutter angerufen und gefragt, ob es okay ist, wenn wir uns dann da treffen, wo der Welpenkurs stattfinden sollte. Wir waren an dieser Wiese schon zig mal, sie liegt an unserem ehemaligen Arbeitsweg, meine Mutter kennt den Weg.

…allerdings war sie von der spontanen Änderung nicht begeistert, war wohl schon am Parkplatz an dem sie mich einsammeln sollte (keine 500m von ihrer Wohnung, in die selbe Richtung wie der Welpenkurs). Reaktion: Ich weiß jetzt so schnell gar nicht, wie ich da hin komme, ich fahr jetzt nach Hause.

…?! Nach dem Welpenkurs war geplant, dass Gitte beim Begegnungstraining mit einem ängstlichen Malteser hilft… joa.

Ende vom Lied: Sie war nicht da, K. hat mich nach dem Einzeltraining zu dem wir dann statt Bela Gitte nehmen mussten nach Hause gefahren. Yeah. Nur ein weiteres Kapitel in der Reihe ‚Meine Mutter verhält sich wie ein Kleinkind.’… Gah.

Meh again.

Im Moment ist alles irgendwie trübe. …in der Zeit als condi hier war, hatte ich zwar schon so Anflüge von Antriebsschwäche, seit gestern macht sich die Depression wieder richtig bemerkbar. Klar, Schmerzen und Depression harmonieren super, Sonntage waren eh immer irgendwie scheiße und wenn ich mich schmerz- und medikamentbedingt tagsüber ins Bett lege, wirkt sich das auch auf meine Stimmung aus.

…das jetzt nur als Statement, ich hab nicht vor, mich davon jetzt weiter beeindrucken zu lassen. Kerzen und Lichterketten an, dreckiges Geschirr noch schnell wegspülen… und nicht wieder versumpfen. Nachher kommt ein Tatort, das ist zwar nicht sonderlich spannend, aber in Kombination mit Opioiden in der Regel ganz lustig.

Highlight heute war die Tour mit Bela und Gitte in der Elfringhauser Schweiz… in Belas favorisiertem Jagdgebiet. Trotzdem war sie die gesamte Zeit aufmerksam und abrufbar, auch wenn sie zwischendurch der einen oder anderen Spur gefolgt ist. <3

Ja. Jetzt muss ich nur noch in Bewegung kommen. >>‘

drangekommen.

Anstrengender Tag geht zu Ende. War bis eben mit Gitte beim Tierarzt (Zwischenzeh-Abszess, im besten Falle Verletzungs., im schlimmsten Allergie-bedingt), außerdem hat condi, jene welche seit Pfingstmontag hier residierte, uns heute leider wieder verlassen.

War wie immer sehr schön, wir haben unfassbar viel erledigt oO und das, obwohl ich rückentechnisch lediert und komplett krank geschrieben war. Achievment-Liste, auszugsweise:

# neuen Schlauch für Küchenspüle besorgt (und zwar zu Fuß^^)

# selbige allein aus- und wieder eingebaut

# Licht in der Küche repariert

# Mäuse begraben :/

# Mauseterrarium abgebaut

# den Fröschen ein größeres Becken eingerichtet

# (Mutters) Auto innen und aussen reinigen lassen

# Gitte geimpft

# Psi eine neue Frisur verpasst^^

…und jede Menge sonstiges Zeug, glaub so produktiv war ich in so kurzer Zeit selten. Näher zu erwähnen ist wahrscheinlich, dass meine letzte Maus, Dopa, im stolzen Alter von 2 2/3 Jahren leider verstorben ist, ich hab das zum Anlass genommen, endlich mal eine kleine Schaufel zu besorgen, damit ich die Tiere vernünftig im Garten begraben konnte – bisher habe ich das immer mit einem Suppenlöffel gemacht, nicht eben sehr effizient. Dopa und Ephi haben jetzt also ein schönes Doppelgrab unter einem Busch, direkt gegenüber von Sero und ein Stückchen entfernt von Tetra und Gaba. Sie hatte ein langes, erfülltes Mäuseleben, damit tröste ich mich ein wenig.

Ich hab mich entschieden, erst mal keine Mäuse mehr anzuschaffen… vielleicht mache ich das irgendwann mal wieder, wenn ich zufällig im Tierschutz über eine Gruppe stolpere, Terrarium steht gereinigt im Keller, in dem Regal hat jetzt erst mal ein größeres Aquarium für die zwei Krallenfrösche (bzw, wie ich annehme, den Krallenfrosch und den Zwerg-Krallenfrosch, anders lässt sich das extrem unterschiedliche Wachstum kaum erklären) seinen Platz gefunden. Sieht gut aus und macht Spaß, zuzugucken, wie die beiden ihren neu gewonnenen Freiraum nutzen und quer durchs Becken rudern oder die neuen Versteckmöglichkeiten erkunden. <3 Sie stehen jetzt im Arbeitszimmer mit den Landeinsiedlern und den Axolotl, in der Küche ist nur noch der Channa.

Die großartige Küchenspülenreparatur-Aktion ist sicherlich auch einen größeren Bericht wert, das überlasse ich allerdings einfach mal epic Sanitär-Condi of Doom, die hat da eher das nötige Vokabular und know-how. ^^ Jedenfalls habe ich jetzt wieder fliessendes Wasser in der Küche, und es fliesst sogar exakt dahin, wo ich es haben will, nämlich in den Abfluss statt auf den Boden darunter. Jej!

Montag (oder war’s Dienstag? Nee, ich glaube Montag…) haben wir Manu und Muki auf der Hundewiese getroffen, Montag nachmittag war ion zu Besuch und Donnerstag waren wir noch bei vel, insgesamt alles sehr nett. Die eine oder andere Folge xfiles und twd sowie ein paar Filme (Der Gott des Gemetzels und Secretary) mussten dran glauben, das Belatier wurde ausgiebig geflauscht… und dann hat condi mir noch die Haare geschnitten xD. Etwa kinnlang, aus dem simplen Grund, dass sie mich nervten und ich gedenke, demnächst zu blondieren und zu färben (vermutlich lila, bzw plum/dark tulip von directions). Whoohoo! Wenn ich mich traue. Ahem, ja… Ab sind sie jedenfalls schon mal, jetzt gibt’s eigentlich auch kein zurück mehr.

So… bevor ich mich jetzt gleich aufs Sofa werfe, die Flasche Tramal leertrinke (alldieweil ich heute neben einer erneuten Krankschreibung auch ein neues Rezept habe ergattern können *___*), lasse ich euch noch das einzige Bild aus der Reihe Condi meets Gitte da, bei dem ich mir ziemlich sicher bin, dass ich es ungefragt hier posten kann… ^^

condimeetsgitte

23-05-2015, 13:20

Hier: Schreibtisch @Arbeitszimmer, kann hier deutlich besser sitzen als aufm Sofa derzeit.
Draußen: war ich eben mit Gitte (und Mutter und Kym) und fahr ich gleich mit Bela wieder hin.
Input: Johannisbeerschorle, Meds – auf Essen hab ich nicht so wirklich Bock atm…
Output: ‚Sowieso. ;)‘ an Katharina, die fragte, ob ich bisschen eher zum Spaziergang komme.
Mir gehts: mein Rücken tötet mich, wußten wir schon. Bin gerade noch kurz zwischen Abklingen der vorherigen und Anfluten der jetztigen Dosis Schmerzmittel, die Zwischenphasen sind übel, wenn es wirkt geht es einigermaßen…
…weil: Bandscheibe, Lumboischialgie, bla.
zuletzt gehört/-sehen/-lesen: Up the Wolf the Mountain Goats vom TWD Soundtrack/ 3×08 Roadrunners/Martin Sutter – Die dunkle Seite des Mondes
Dringendes To-Do: außer gesund werden… kann ich alles erst ab Dienstag wegen Feiertagen. *shrugs*
Erkenntnis des Tages: wenn man den unteren Boden des Schwerlastregal eine Etage höher anbringt, fällt einem dabei nicht das 54l-Axolotl-Becken auf den Kopf _und_ der doofe Wäschekorb passt endlich drunter.
Freu mich über: Tramal *___*, condi-Besuch morgen, Bela. <3
Kein‘ Bock auf: Rücken…
Mimimi: Rücken?
Freestyle: Die doofe GEZ will 115€ von mir. Auf meinem Konto sind -7. A-hahahahaha. >>‘
nächste Aktion: Bela einpacken und –> Spaziergang
Wunsch: Montag das Auto verkaufen und den Job ab Mitte Juni bekommen, bitte, danke.

Aller Anfang ist meh.

Morgen, Blog. …wach seit 6 Uhr, weil ich nur exakt so lange schlafen kann, wie die Schmerzmittel/Muskelrelaxantia wirken. Dafür bin ich gestern Abend irgendwo mitten im Xfiles Staffel 8-rewatch weggepennt.

Heute ist Samstag und ich hab das dringende Bedürfnis, irgendwas konstruktives zu machen. …was blöd ist, weil ich nicht wirklich Pläne und/oder Möglichkeiten habe. Hund müsste bewegt werden, laufen kann ich auch einigermaßen… hab aber kein Auto, sollte auch eher nicht autofahren medsbedingt, das schränkt das Ganze etwas ein. Obst/Gemüse einkaufen müsste ich noch, Pfingstwochenende steht vor der Tür. Ich hab sowieso noch keine Ahnung, was ich kochen soll. Müsste ich vorher wissen. Ja, das Leben kann schon hart sein… >>‘

Das Bela-Tier liegt einen halben Meter entfernt auf dem Sofa, Kopf auf ihrem Kau-Tau und sieht sehr tiefenentspannt aus, immerhin. Irgendwann heute nachmittag muss ich wohl noch mit den Hunden (sprich: inkl. Gitte) raus, was prinzipiell Spaß macht, allerdings leider auch immer die Anwesenheit meiner Mutter involviert. Hab mit Thera gestern wieder ausführlich durchexerziert, dass ich mehr Distanz zu ihr brauche. Joa… stimmt wohl. Weiß nur nicht Recht, wie ich das faktisch durchgezogen kriege… und wenn ich jetzt länger darüber rede, werde ich wieder deprimiert und es ist noch nicht mal neun Uhr morgens, also lasse ich das evtl lieber. Verdrängen ftw!

Rein vom Wollen her… würde ich mich jetzt am liebsten in ein beliebiges, leider aber non-existentes Konto setzen und nach .nl fahren. Ans Meer. Und vielleicht Pilze besorgen. …Hund hätte definitiv auch Spaß am Strand. Hätte auch diverse Leute im Kopf, die sicher gern mitkommen würden. Leider haben betreffende auch nicht entsprechend Zeit/Geld/Auto.

Man möge mir einfach mal die Daumen drücken, dass ich Montag tatsächlich das Auto verkauft kriege. Dann habe ich zwar endgültig keins mehr, aber wenigstens ein bisschen Geld um die gröbste Durststrecke hier zu überbrücken, paar Schulden zu bezahlen und in das eine oder andere Seminar zum Hundetraining zu investieren, hauptsächlich zum Thema Nasenarbeit und Trickwork.

Muss doch irgendwann mal klappen… right?

Halbvoll, halbleer…

Heute morgen hatte ich passenderweise einen Termin beim Orthopäden. Eigentlich wegen des Innenminiskusrisses, sollte wieder lustig Spritzen ins Knie bekommen… was dann allerdings kurz verschoben werden musste, wegen akut Rücken. Verdacht auf Bandscheibenvorfall. Again… >>‘

Hab jetzt ein Arsenal von Medikamenten hier, Tramal, Ibuprofen, Novalgin, Cortison, Oxazepam… außerdem eine Spritze in den betroffenen Wirbel bekommen P___P und bin erst mal bis Freitag krank geschrieben.

Mit dem Job, den ich auch erst seit Anfang des Monats hatte, hat es sich damit wohl endgültig erledigt… wahrscheinlich besser so, war körperlich einfach eine Nummer zu hart. Brötchen verkaufen hört sich so einfach an, Körbe mit Brot unter Zeitdruck von A nach B nach C schlörren und nachräumen… ist es dann leider tatsächlich nicht.

Teilweise fühlt es sich an wie versagen. …abgesehen davon, dass ich Panik davor habe, was mein Vater dazu sagen wird. Immerhin ist es ein Bandscheibenvorfall und nichts psychisches, nichts, worauf ich Einfluss hätte oder was er realistisch irgendwie runterspielen könnte. Nehme ich an. Mh…

Weil es hier auch noch nicht steht: ich bin inzwischen mehr oder weniger Zweithund-Halter, dh., Gitte (Haenning von den Funny Freckles) ist Anfang April bei meiner Mutter eingezogen, eine kleine Parson Russell Terrier Dame, mit der besagte Mutter natürlich hoffnungslos überfordert ist… süß ist sie trotzdem. Also, Gitte jetzt.

Die letzten beiden Bilder sind von Anfang April, da sieht man schon ganz gut, wie viel sie inzwischen gewachsen ist.

Im Moment ist es noch extrem stressig mit ihr, aber sie ist schon sehr, sehr toll und verdient eigentlich auch mehr als einen kurzen Nebensatz hier. Ich hoffe mal, wenn ich wieder regelmäßiger blogge (was ich mir ja eigentlich explizit nicht vornehmen wollte…), kriege ich hier auch wieder etwas mehr Struktur rein und man kann dem Ganzen besser folgen… bis dahin bleibt es erst mal eine Flut unkoordinierter Informations-Fetzen, weil ich die irgendwo lassen muss, bevor mein Kopf explodiert.

Worauf ich mit diesem Blogeintrag eigentlich hinaus wollte, ist… relativ unwichtig, weil ich seit Januar nicht geblogt habe, davor auch nur sehr sporadisch und ich gar nicht mehr weiß, wer hier noch liest, ob hier noch jemand liest und ob das für mich eine Rolle spielt.

Ich habe allerdings die Hoffnung, dass sich hier in Zukunft einiges ändern wird… und in dem Fall möchte ich es hier festhalten.

Außerdem habe ich noch ein tolles Bild vom Hundetraining letztens, das hier rein gehört, weil… aus Gründen.

Friss oder stirb

…so und nicht anders haben sich die letzten Wochen (Monate, Jahre?) für mich angefühlt. Beides ist keine Option, caught between a rock and a hard place.

Was ist so schwierig daran, seinen Weg zu finden? Ich weiß eigentlich ziemlich genau, was ich will. Hier rumvegetieren, den halben Tag verschlafen und bedröhnt auf dem Sofa liegen ist es nicht (mehr). Wahrscheinlich wäre sogar das legitim, aber das ist schlicht nicht mein Ziel.

Noch viel weniger will ich allerdings das, was ich im Moment mache – seit Jahren behaupte ich, zu studieren, tatsächlich bezahle ich aber nur noch Studiengebühr. Um den Vorstellungen meiner Eltern gerecht zu werden verbiege ich mich in alle möglichen und unmöglichen Richtungen, wissend, dass ich nie das sein werde, was sie wollten – erst recht nicht, solange ich nicht die bin, die ich sein will. Eigentlich alles ganz einfach.

…vermutlich wird das hier kein sonderlich lesenswerter Text, so völlig ohne Struktur. Ich hab lange keine lesenswerten Texte mehr geschrieben, überhaupt habe ich lange nichts mehr geschrieben, nichts mehr geplant, nichts mehr konstruktiv gedacht – Teil des Problems, möglicherweise Resultat des Problems.

Fressen habe ich probiert, es schmeckt mir nicht und es macht mich krank. Vielleicht habe ich einfach eine doofe, überempfindliche Verdauung, vielleicht ist es auch kein Zufall, dass ich seit 23 Jahren kein Fleisch mehr esse, vielleicht bin ich einfach kein Allesfresser. Ich vertrag den Dreck einfach nicht, und schon daran, dass ich immer noch den Impuls habe, mich so stark dafür zu entschuldigen, merkt man, dass ich schon viel zu viel davon gefressen habe.

Sterben… schien mir schon lange der einzige Ausweg. Aber auch das ist nicht meiner. Viel zu viele Gedanken um sie hier zu virtuellem Papier zu bringen, ich denke an Meck-Pomm, an Chris, an das jahrelange wegrennen vor mir selbst… es muss noch irgendwas dazwischen geben.

Beethoven. Muss es sein? Es muss sein. Es.Muss.Sein.

Gerade sehe ich den blöden Silberstreif endlich wieder. Ich hab alles, was ich brauche, um ihn zu erreichen – mehr werde ich nie haben, hoffentlich auch nicht weniger. Es muss sein. Es muss reichen.

Nicht fressen, nicht gefressen werden. Leben… und irgendwann sterben, ja.

Gut, dass der Blog keine Pizza ist…

Heute war episch. <3

Wir sind um 5 aufgestanden – nein, das war nicht der epische Teil – und allesamt, Hund, Mutter und ich nach Hinter-Hamburg gefahren. Wieso, und das bei diesem formidablen Wetter? Zum Hundebabys gucken. Bzw… so ähnlich, für Hundebabys hätte man noch eine Röntgenbrille gebraucht, allerdings waren wir bei der Züchterin, die wir uns im Internet ausgeguckt haben. Eine Hündin im Fünferrudel – Cookie ^^ – ist hochträchtig und erwartet Anfang nächsten Monat mindestens drei höchstgradig niedliche Parson Jack Russell Terrier Welpen. <3 Und so alles klappt, Mama und Welpen gesund sind und kein Krieg ausbricht, wird einer davon bei… meiner Mutter einziehen. Nicht bei mir, aber nah genug dran. Ich hab die Skepsis in ne Kiste gesperrt und freu mich jetzt einfach auf Hundezuwachs.

Könnte mich jetzt in Ausschweifungen ergehen, wie unfassbar toll die Hunde waren – nicht zuletzt meiner, der die 800km Fahrt und viel Warterei im Auto so großartig gemeistert hat und mit bisschen Futterbeutel-Werfen am Feld schon zufrieden zu stellen war.

Da wären Feivel, der Rudel-Rüde und ungestümer Besuchs-Beschmuser (der daher die meiste Zeit im Garten spielend zubrachte *g*), Erbse, die 9 Monate alte Hündin aus eigener Zucht, Bella Block (3), die Mutter von Erbse, Salmi, die ebenfalls dreijährige Skeptikerin die sich Leute erst mal genau anguckt, bevor sie sich auf ihren Schoß legt und nicht mehr aufsteht xD und eben Cookie, die kugelrunde, wunderhübsche werdende Mama. *enter-psi-mit-herzchenaugen*

…ich bin heute insgesamt über 800km durch Schnee und Regen gefahren und jetzt ein bisschen k.o. und verabschiede mich daher hier jetzt recht kurzfristig… wollte das nur noch festhalten. >‘

Krüppel

Ihr mit den gefesselten Händen,
macht euch die Ketten zu stählernen Muskeln,
schleudert die Zwänge wie Peitschen um euch,
umarmt sie mit eurer Liebe aus Stahl.

Ihr mit den geprügelten Schultern,
seid selbst der Stock, die Schläge, das Joch,
geht aufrecht als würde der Himmel euch tragen,
brecht wen ihr könnt mit eurem Stolz.

Ihr mit den ausgestochenen Augen,
nehmt euch den schärfsten Splitter des Spiegels,
setz euch ein Prisma aus Glas in die Höhlen,
spießt sie mit Spiegelblicken auf.

Ihr mit den gebrochenen Herzen,
sucht und findet euch, tut euch zusammen,
gebt euer Herzen in blutende Hände,
nehmt euch ein Fremdes, und haltet es fest.

Ihr mit den geschundenen Seelen,
tragt euren Schmerz ganz dicht unter der Haut,
nutzt ihn zu fühlen, nutzt ihn zu lieben,
heilt wen ihr könnt, denn sie spüren es auch.