Put me in the ground…

Hier: Bett

grad‘ dabei: rumliegen, Rücken- und Kopfschmerzen haben, gleich mal schlafen.

input: Spinat-Tomaten-irgendwas-Pasta-Gratin mit selbstgebackenem Foccacia

output: komisches röchelnd-keuchendes Geräusch beim Versuch, irgendwie trotz verdrehter Wirbelsäule Luft in die Lunge zu kriegen.

Outfit: Tshirt, Bettdecke

mir geht’s: müde, ko

weil: ich den ganzen Tag Rückenschmerzen hab und mich das langsam echt schlaucht /mimimi

zuletzt gesehen/gehört/gelesen: 1×06 Ghost in the machine / Exit Wounds – Placebo / bisschen in nem Fachbuch über Krebse und Garnelen geblättert @work

Beklopptes gemacht: Mückenlarven, vormals gefrorene, auf der Küchenanrichte vergessen. D’oh!

aussergewöhnliches erlebt: …nicht erlebt, nur was geträumt von nem Kindergeburtstags-Ausflug in… n Striplokal oder Bordell oder so. Oooo-kay.

als Nächstes geplant: schlafen. *____*

Is‘ grad‘ nich‘ so toll: need mehr Freizeit, mhpf.

Mimimi: mein Rücken tötet mich, und der Hund schnarcht…

Und sonst so: …und ich schlaf jetzt einfach trotzdem, so. ?

Advertisements

Mh.

TW: SVV

 

*

 

Letzte Nacht hatte ich nen ziemlich… fiesen Traum. Alptraum, quasi, zog sich die ganze Nacht noch durch weil ich versucht hab, mir den zu merken und im Zuge dessen immer wieder geträumt habe, dass ich irgendwem von dem Traum erzähle.

Ich war mit ein paar Noa-Leuten unterwegs, weiß jetzt nur konkret das Mika dabei war, der Rest war glaub ich nicht wirklich Noa sondern nur in meinem Traum vorhanden. Wir waren in einem Spielwarenladen, in Dortmund glaube ich. Ist auch eigentlich egal – jedenfalls war ein neuer User dabei, der, wie ich später draußen merkte, eine Kutte ( –> Jeansweste) trug, die komplett mit verziehrten Rasierklingen besetzt war. Sah aus wie Deko, manche waren schwarz, manche mit Perlen besetzt etc.

Ich bin näher ran und wollte mir das angucken, plötzlich hatte er eine Klinge in der Hand und griff sich meinen Arm. Er sagte, es wäre ja noch okay, wenn man sich so schneidet – während er das sagte, setzt er die Klinge auf meinem Arm an und hinterließ einen kleinen Kratzer – oder auch noch so – dabei schnitt er schon tiefer zu, so, dass es klaffte, für mich früher ein durchschnittlicher Schnitt, keiner der besonders schweren – aber so… und während ich noch protestieren wollte schnitt er nochmal, diesmal richtig tief.

Das gemeine war… ich wollte das nicht, aber ich bin aufgewacht mit diesem alten, vertrauten, warmen Gefühl. Das, was mir das Schneiden immer gegeben hat. Ich hab das gefühlt ewig nicht mehr gemacht, auch kein Bedürfnis mehr danach, zumal es nicht mehr so ‚hilft‘ wie früher… aber dieses Gefühl im Traum… das vermisse ich. :/

:icon_irre:

Auf zum Datum. ?

…bzw auch up to date ist hier gerade so gar nichts, daher wollte ich euch mal auf den aktuellen Stand bringen. ;)

Ich bin drin. ^^ …in meiner Wohnung. <3 Okay, streng genommen gerade nicht, bin nämlich übers WE bei Mika und helf n bisschen Wände anmalen, aber ich hab den Umzug hinter mir und schon die ersten paar Nächte zu Hause geschlafen. …und es fühlt sich toll an, ‚zu Hause‘ zu schreiben statt ‚im Wohnheim‘ oder ‚bei meiner Mom‘. Es stehen noch nicht alle Möbel, hauptsächlich die Küche ist noch eine riesige Baustelle, im Bad liegt noch kein Boden und streng genommen hab ich weder Bett noch Kleiderschrank… aber ich hab n eigenen Briefkasten, n Namen an der Klingel und eine Tür, die ich abschließen kann. Es ist so toll. *___*

Internet habe ich streng genommen auch schon, allerdings erst mal nur mobiles (aka sehr langsames) weshalb ich nur sehr sporadisch online bin – jetzt halt gerade von Mika, der mich hier mit Curry und Tee versorgt während ich so’n bisschen vor mich hin kränkel. *mimimi*

…das war auch eigentlich schon das wichtigste, Photos (oder eher Videos) folgen natürlich, später dann, irgendwann. Wollte das hier nur kurz auf den aktuellen Stand hieven.

Pommes?

Schon paar Tage her, aber ich fand’s so toll und muss das hier mal kurz festhalten. #Traumtagebuch

Ich war mal wieder bei Mika. …eigentlich war’s die Wohnung meiner Omma (?), aber Mika wohnte da. Nun ja. In der Wohnung wimmelte es von kleinen Pelztieren – bisschen wie Mäuse, aber größer und… anders, glaub solche Tiere gibt’s nicht wirklich. Hatten die Katzen angeschleppt, war n bisschen wie auf Drogen, wenn man aus dem Augenwinkel ständig was huschen sieht.

Dann hab ich in einer Ecke ein Reh gefunden… sah aus wie n fertiges Reh halt, komplett, nur in etwa so groß wie n Kaninchen. Wir haben dann kurz überlegt, ob wir’s rauslassen können, uns aber dagegen entschieden, weils ja noch so klein war (und so niedlitsch *___*) und Mika hat es dann behalten und ‚Pommes‘ getauft.

…joa. War irgendwie völlig logisch im Traum.

Traum-a.

Ich hab heute Nacht geträumt, dass der Hund stirbt.

…meine Mom war im Krankenhaus (zwischendurch war ich’s auch) und er dann irgendwie plötzlich auch. Lag in so nem kleinen Krankenbett, mit Schläuchen überall, die Schnauze total zugetapet. Da liefen ständig Leute vorbei und wollten ihn anfassen und ich hab versucht, die da weg zu halten weil ich wußte, dass er Schmerzen hat, aber die haben ihn nicht in Ruhe gelassen. Dann kam ein Arzt, und sagte, er hätte nur noch höchstens 8 Monate zu leben.

Ich war so fertig. Thera war auch dabei, der hat gleich ein Schreiben an die KK aufgesetzt um irgendwie… für mich zu sorgen wenn das passiert, weil er wußte, dass ich danach total am Ende sein würde.

Dann hab ich stundenlang auf einer Liege am anderen Ende eines riesigen Raumes gesessen… so eine Lagerhalle, dunkel, und ganz hinten an der Wand unter der einzigen Lampe lag der Hund in seinem Bett da.

:icon_frown: *nachrescuebonbontast* Glaub _das_ ist echt mein schlimmster Albtraum. Ich hab so unglaubliche Panik vor dem Tag, wenn er Wirklichkeit wird… *hundansichdrückundinsfellwein*

Eastern Dreaming?

Hab heute Nacht erstmalig dieses (rezeptfreie, eher harmlose) Schlafmittel ausprobiert, was ich mir bestellt hatte. Ergebnis: schräge Träume. oO

War mit Mika bei… mh. McDonalds. Allerdings hatten die gerade so coole Asia-Sachen, ich hatte ein Bananenbrot das ‚Tzunami‘ hieß (und aussah wie ein krümeliges Burgerbrötchen mit Sprossen drauf) und lauter gebackene Sachen mit Sesam. War lecker, dauerte allerdings ewig, das zu essen. Wir saßen da also am Tisch, die zwei Angestellten (Asiaten) hatten sich zu sich gesetzt und unterhielten sich mit Mika darüber, wie scheiße Arbeit ist und wie arschig Chefs sind. *g* Ich war ja mit Essen beschäftigt. Wir saßen an so Bistrotischen draußen, da liefen lauter Leute vorbei, und plötzlich auch ein Huhn. Mika sah das, machte… Huhn-Geräusche (?) und sofort kamen aus allen (!!!) Ecken zig Viecher angelaufen – Hühner, Tauben und so kleine schwarze Hunde die aussahen wie Pekinesen mit weniger Fell… Glubschaugen und Überbiss. Ich war voll sauer, weil die alle unterm Tisch und drumrum rumwuselten und so nicht weiteressen konnte, und hab Mika die Reste meines Tzunami-Brot an den Kopf geworfen. oO

Und jetzt fallen mir gerade noch so Schemen vom Traum davor ein… das war weird, ein riiiiiiesiger Laden (also mehr wie so ne Lagerhalle mit gigantisch hohen Regalen). Hinten waren so Bierzelt-Tische, da saßen ganz viele Leute dran, ich unter anderem. Dann gings los, man musste sich alles selbst holen (Gläser etc auch) aber dann konnte man sich da alles was es gab einfach so mitnehmen. Essen und anderes. Und die hatten ALLES. oO Problem war, dass ich im Traum nicht so viel tragen konnte, und mir dauernd das blöde Tablett aus der Hand fiel. Gab auch so Servierwagen mit zwei Etagen, die waren allerdings winzig und schwer aufzutreiben. Ich bin da gefühlte Stunden durch dieses Labyrinth an Regalen gewandert (was recht stressig war, weil ich n wackeliges Tablett dabei hatte und alles voller Leute war. Klar, wenns irgendwo was umsonst gibt… ^^) und hab irgendwie nicht das gefunden, was ich wollte. War dann irgendwann frustriert und hab beschlossen, nur noch Stofftiere mitzunehmen. Da war eine gigantische weiße Wand, hinter einer Bühne. Hab dann gewartet bis da jemand extrem wichtiges (glaube es war irgendein Präsident?) aufgetreten ist, danach bin ich direkt hoch und hab mir Viecher gekrallt. Vier hab ich erwischt, einen kleinen Eisbär, einen komischen roten Hund, eine Fledermaus und… noch eins. Weiß noch, dass es da lebensgroße schwarze Pferde gab. oO Dann hab ich mir n komisches Windbrecher-Teil (so’n halbes Zelt was man am Strand aufbauen kann) geschnappt und die Viecher da rein gesteckt.

Danach wird es sehr diffus. Der Eisbär war natürlich für meine Mom… bin dann irgendwo hin, hab jemandem (kA wer das war) die Tiere gezeigt und der wollte mein Lieblingsvieh davon irgendwem abgeben… und hat mich ausgelacht, weil ich mich die ganze Zeit mit der Plüschfledermaus unterhalten hab. ?

Und die Moral von der Geschicht: Ich glaube, mein Unterbewußtsein hat Bock auf Asia-Essen. ?

Posting-Dualism

Erkenntnis der letzten Tage: Ich bin nicht multitaskingfähig. …oder – multiposting, in dem Fall. Wochenends ist meine Internetpräsenz ja ohnehin eher begrenzt, weil ich in .de einfach weder Kopf noch Ruhe noch Latte dafür hab, die meiste Zeit. Aber auch sonst, ich kann offenbar nur _entweder ein Forum _oder (m)einen Blog vollspammen, sonst wird das selbst mir zu doof, all die Dinge die eh niemand hören will auch noch zweimal zu schreiben. XD

…jedenfalls werde ich mal versuchen, meinen Blog nicht mehr so sträflich zu vernachlässigen wie in den letzten Tagen. *blogkeksgeb* (?) Wäre schade drum, ich mag den hier.

Was gibt’s neues? Glaub ich sollte nicht unmittelbar vorm Schlafen gehen To-Do-Listen lesen, hab ganz komische Dinge geträumt, nämlich von einem Gespräch bei der Sparda bzgl Kontoeröffnung, bei dem der arme Mitarbeiter ganz traurig war, weil ich keines seiner kostenpflichtigen Extras haben wollte (oO?), und dann von einem Ausflug ins neue Essener Shoppingzentrum, auf der Jagd nach dem Geburtstagsgeschenk für meine Mutter, auf das ich mich endlich mit mir geeinigt habe. …jetzt muss mir nur noch was für meinen Vater einfallen, ist ja auch nur drei mal so schwierig. -.- Tjoa, mal sehen, ich find schon was. Sind ja auch noch zwei Wochen.

Erwähnte ich eigentlich, dass ich in 38 Tagen nach NYC fliege, und mir deshalb den Arsch abfreue? Ja, oder? Egal. XD …ich war seit 911 nicht mehr in NYC – in NY, ja, aber nicht mal in der Nähe der Stadt. Bin… gespannt, irgendwie. Meine Erinnerungen an die Stadt featuren noch ziemlich prominently die Twin Towers… ich denke schon, dass ich mir das ansehen werde. Mag für viele jetzt weit weg sein, und ohnehin noch mal obfuscated (gah, englischer Sprachtreiber heute, furchtbar -.-) durch die ganzen Verschwörungstheorien, aber was für mich zentral bei dem Thema steht und bleibt, ist… einfach eine Verbundenheit mit diesem Land, jenseits von Politik und Ideologie. Ich hab tolle Zeiten in den USA gehabt, ich mag dieses Land, und 911 hat mich direkt ins Mark getroffen damals. Ein bisschen Angst macht mir das schon.

…aber in erster Linie frage ich mich, wie ich im Theater die Nerven und den Mageninhalt drin behalten soll. Mein Gott, ich bin schon bei What the Night Is For und The Sweetest Swing in Baseball (Anm. für nicht-Philes: Theaterstücke von Gillian Anderson, die ich besuchen durfte) fast gestorben, aber das hier… ist David Duchovny. oO Auf die Gefahr hin, dass mich endgültig niemand mehr ernst nimmt… ich kann gar nicht ausdrücken, was das mit mir macht. Schon am roten Teppich vor zwei Jahren… *debilgrins* Das ist mein Paralleluniversum, zu perfekt um wahr zu sein, und wenn sich das plötzlich in meiner Realität manifestiert und damit überschneidet, dann ist das… wie Nirvana. Mein Vater tut mir jetzt schon leid. *ahem*

…und nicht das jemand denkt, btw, ich hätte darüber jetzt Mumford and Sons vergessen. Never ever. Am 28. November kommt die limitierte CD-DVD-Version von Sigh No More raus, die die liebe Miss Condi für mich mitbestellt hat, und wenn ich aus den US of A zurück bin, könnte die hier schon im Briefkasten liegen, omfg. Best Birthday Present Ever – also, das alles zusammen. Damit wären meine Pläne, mich stilecht mit 23 aus diesem Leben zu verabschieden, dann wohl endgültig dahin… das müsste dann nämlich an einem 23. passieren, der letztmögliche Termin wäre also der 23.11., und das ist _vor_ NY und _vor_ Sigh No More und überhaupt… no fucking way. XD Dann eben kein Rock’n Roll Suicide. Ich werds überleben (haha… ?).

Hoffe nur, sie lassen sich noch etwas Zeit mit der Eröffnung des Onlineshops – also, Mumford and Sons jetzt -, weil ich sonst wirklich und endgültig in den finanziellen Ruin gerate. NY wird teuer, auch wenn es ein Geschenk ist, immer wenn ich in Amiland bin muss ich Merch kaufen, dass es hier nicht gibt – in diesem Falle fehlen noch zwei Staffeln Criss Angel, eine Staffel Californication, und The Joneses will ich definitiv auch haben. …von Poster und Script zu Break of Noon gar nicht zu reden. -.- Dann ist bald Weihnachten, und ich will eigentlich noch dieses Jahr meine Gitarre, und… gah. Meine Fandoms machen mich arm… aber glücklich.

Ja, ähm… okay, ich hör dann mal wieder auf. Gibt durchaus auch anderes was sich hier im Moment tut, aber das gehört eher in den geschlossenen Bereich. …und steht da eigentlich auch schon, major Lebens-Umwälzings-Projekt. Anyway. Ich kriech jetzt mal unter den Schreibtisch und mach erstmalig dieses Jahr die Heizung an, bevor mir die Finger abfrieren…

The Ghosts that broke my heart

Bevor ich das noch vergesse – hab heute nacht von Mumford and Sons geträumt. Diesmal allerdings nicht von Konzert oder Musik, sooonder up close, quasi. ?

Schauplatz war, öhm… also, gefühlt würde ich sagen eine Psychiatrie, jedenfalls irgendwas in der Art, Gemeinschafts-Wohn-Dings, Jugendherberge, Wohnheim oder so. Der geneigte Leser wird sich an meine Vorliebe (?) für öffentliche Toiletten als Traum-Location erinnern, und so war es dann auch diesmal wieder. …ich komm also – morgens, noch im Zombie-Look – ins Bad, und seh als erstes Marcus, der sich über einem Pissoire die Zähne putzte. Ja man, ich such mir das auch nicht aus, ich träum sowas halt einfach. -.- Winston kam weiter hinten aus einem Klohäuschen, und ich wollte sie dann auch nicht weiter stören und bin diskreterweise selbst in einem verschwunden.

Ja. Irgendwann musste ich da dann natürlich auch wieder raus, zwangsläufig. Auf dem Gang standen sie dann versammelt hilflos rum, und waren auf der Suche nach Frühstück. (Glaub ich hätte dieses Interview nicht so oft sehen sollen XD) Ging dann darum, ob man den Gemeinschaftsfrühstücksraum frequentiert, oder irgendwie was kommen lässt (?), und Ben suchte vergebens nach einer Kreditkarte, die wohl in einem anderen Anzug steckte.

Ja. Ich sollte Bücher schreiben, ich weiß. (?) – an der Xfiles-Sache hab ich noch nicht weitergeschrieben, seit gestern abend jedenfalls nciht… hoffe aber, das wird noch was. Im Moment… ach, keine Ahnung. Heute war allgemein nciht so produktiv.

Der Ausflug zur Uni war mehr oder weniger umsonst – war ja fest davon überzeugt, dass das ODC (OSP, whatever) bis 17:00 geöffnet hat, und stand dann vor der verschlossenen (und mit der Aufschrift ’10:00-16:00′ versehenen -.-) Tür. Glaub das hatte ich schon mal, erinnere mich da dunkel. Mh, lernresistent. Naja, war dann wenigstens noch tanken, und hinterher war mein Parkplatz weg, hurra.

Jetzt muss ich eigentlich noch den Cover packen – bzw, idealerweise erst mal warten, bis meine Wäsche aus dem Trockner kommt. Im Moment mach ich hier zwei Maschinen pro Woche, das‘ echt nicht mehr ganz normal für eine Person… irgendwas mach ich falsch. -.- anyway, ja, Koffer packen und morgen geht es zurück nach .de, temporär anyway. Weiß gar nicht, ob irgendwas spezielles ansteht… eher nicht, kochen wollte ich auf jeden Fall, aber das versteht sich mehr oder weniger von selbst, Geld ausgeben kann ich so oder so nicht… joa. Paar neue Sachen auf den Ipod ziehen – mh, für morgen müsste ich auch noch eine Auto-CD mit bisschen Arcade Fire und paar alternativen Mumford & Sons Sachen brennen. Buch einpacken, lernen… die üblichen Verdächtigen. …und hoffen, dass der Onlineshop sooo bald nicht online kommt, weil ich schlicht und einfach keine Möglichkeiten habe, alles zu kaufen was ich haben will. -.-

dazwischen.

Hatte heute mal weider ein paar dieser ekeligen Luzidträume – also, nicht generell luzides Träumen –> ekelig, aber diese spezielle Sorte.

Ich träume, und ich weiß, dass ich träume. Aus irgendwelchen Gründen – meist, weil der Traum eher unangenehm ist – versuche ich, die Augen zu öffnen. Wie gesagt, ich bin mir bewußt, dass ich Träume, kann den Traum bedingt beeinflussen, und versuche gezielt, aufzuwachen. Es geht nicht so einfach, aber früher oder später wache ich auf – bzw, träume, dass ich aufwache. Der luzide Moment lässt nach, ich denke, dass ich wirklich aufgewacht bin… so lange, bis ich irgendeinen Fehler in der Umgebung entdecke. Manchmal bin ich am falschen Ort (in .de statt in .nl oder so), oder irgendwas in der Einrichtung stimmt nicht.

Es ist ein bisschen, als würde der Traum versuchen, dafür zu sorgen, dass ich nicht mehr weiß, dass ich gerade träume, indem er mir suggeriert, ich sei wach und der Traum die Realität. Ich kenne das schon, hab das schon seit Jahren immer mal wieder, deshalb überprüfe ich auch regelmäßig – also, auch im Wachzustand – ob ich mich gerade tatsächlich in der ‚Realität‘ befinde… überlege grundlegend, wo ich bin und ob das stimmt, ob die Umgebung realistisch ist etc.

Durch diese Angewohnheit komme ich dann auch im Traum vom Aufwachen früher oder später zu dem Schluss, dass ich immer noch träume… und versuche wieder, aufzuwachen. Kann gar nicht genau beschreiben wieso, es ist einfach beängstigend zu wissen, dass man da liegt und träumt, und keinerlei Kontrolle hat. Dazu das Gefühl, dass der Traum selbst oder das Bewußtsein oder was auch immer einen zu verarschen versucht, indem es einem die Realität vortäuscht… weird.

Ich versuche dann meist, mich irgendwie zu bewegen, berühre die Wände um mich herum in der Hoffnung auf etwas zu stoßen, das tatsächlich Umgebung meines Bettes ist. Beim letzten Mal bin ich bestimmt 6, 7 mal (im Traum) aufgestanden, ins WuZZZ gegangen und hab die Wände abgetastet, und manchmal auch wirklich geglaubt, dass ich wach bin, weil ich Kacheln gefühlt habe statt der Rückwand vom Bett… bis dann wieder irgendwas nicht stimmte.

Besonders toll an diesen Träumen ist auch, dass sie mir gern vorspielen, irgendeinen schwerwiegenden Gehirnschaden zu haben. Heißt, ich bin nur teilweise wach, kann nur ein Auge öffnen oder nur Teile meines Körpers kontrolieren/bewegen/spüren. Gerade wenn man dann versucht, aufzuwachen, denkt, man hätte es geschafft, und dann aber noch halb im Schlaf festhängt und nur begrenzt funktionsfähig ist, komische Krampfanfälle kriegt etc… brr.

Highlight beim letzten Mal war, dass dann hier Feueralarm losging, und ich nicht sicher war, ob das Teil des Traums oder Teil der Realität ist. …sollte letzteres der Fall sein, wäre es vermutlich hilfreich, aufzuwachen – aber ich konnte nicht, zumindest nicht ganz. -.-

Mag lustig klingen, ist auch… spannend, irgendwo, aber hauptsächlich beängstigend und belastend. Ich wüßte zu gern mal, woher das kommt… eventuell sind durch die Drogen irgendwelche Bewußtseinsebenen bei mir durcheinander geraten, keine Ahnung. Schon dafür hätte ich gern mal ein EEG… :/