Problemfall

Im Moment merke ich wieder deutlich, dass ich in vielen Bereichen stark zu kämpfen habe. Weiß nicht, ob das daran liegt, dass ich die ADs abgesetzt habe, oder ob es einfach die Situation ist… eine Mischung aus beidem, vermutlich.

Wäre zuerst mal der Punkt mit der Arbeit. Ich weiß nicht, wie es mit Zoodi weitergeht, ob es weitergeht, bla. Wenn ja, dann wird es unglaublich viel Arbeit und ich kann mir schwerlich vorstellen, wie wir – hier, ich – das schaffen sollen. Der Umzug alleine ist ein Riesenakt, und dafür müssten wir erst mal eine neue Location haben. Außerdem brauchen wir auf die Dauer Verstärkung fürs Team, ich muss noch Zeit für’s Studium haben und hab ehrlich gesagt wenig Lust, jetzt auf unbestimmte Zeit ausnahmslos jeden Samstag arbeiten zu müssen… Wenn es mit Zoodi _nicht_ weitergehen sollte, haben sowohl ich als auch meine Mutter ein ernsthaftes, will sagen, ein existentielles Finanzproblem. Ich kann mir zwar immer noch einen anderen 400€-Job suchen, müsste aber trotzdem gucken, woher ich den Rest nehme – die Rangelei mit Vater wegen Unterhalt war ja immer schwierig. So oder so, meine Mutter steht dann mit minimalster Rente da, könnte die Wohnung und das Auto nicht halten… und würde vermutlich endgültig in ihrer Depression versinken.

Nächste Baustelle, Studium. Ich versage mal wieder schön vor mich hin, erscheine einfach nicht, bin raus aus sämtlichen Kursen, mache dieses Semester nicht einen Schein… kriege es nicht mal hin, hinzufahren um den Papierkram zu erledigen, der nötig wäre, damit mir wenigstens zwei weitere Kurse aus der Zeit in Holland anerkannt werden.

Panik, Versagensangst, der ganze Sermon den ich jetzt seit 6 Jahren hinter mir her ziehe. Und es reißt nicht ab…

Heute habe ich den halben Tag einen USB-Stick mit Bildern von Woody mit mir rumgetragen, die ich bei DM ausdrucken wollte. Den Stick hatte ich mir letzte Woche bestellt, weil meine externe Festplatte aus irgendwelchen Gründen nicht mehr funktioniert (MacBook kann keine Verbindung herstellen, ich will nicht einfach neu partitionieren oder an irgendwas rumpfuschen, weil ich keine Sicherung habe, die Platte _ist_ meine Sicherung). Gegen Nachmittag stellte ich dann fest, dass der Stick weg ist, muss mir irgendwo aus der Tasche gefallen sein. Mit ihm die Daten. Hurra. >>‘ Bin dann kurz etwas ausgetickt, hab Türen geknallt, Riesenterror mit Mutter, endete mit diesem altbekannten Gefühl, diesem… ich-bin-randvoll-mit-Adrenalin-und-Verzweiflung-Gefühl, dass sich dann in impulsiven Handlungen entläd. In diesem Fall habe ich wie doof gegen meinen Autoreifen getreten, unter anderem.

Ich freu mich wahnsinnig auf den Hund, aber ich hab Angst, das alles nicht zu schaffen. Dieses Leben nicht zu schaffen. Ich weiß, dass es da eigentlich wenig zu schaffen gibt, dass es schon ein Erfolg ist, dass ich mein Leben so weit im Griff habe, wie es atm der Fall ist, aber das reicht mir nicht und dieses ständige Gefühl von Versagen, von Druck und davon, Leute (hier: meine Eltern) zu enttäuschen (und, um das zu kaschieren, zu belügen)… macht mich fertig, ich kann und will das auf die Dauer nicht so weiterführen.

Sage ich seit Jahren, aber es ändert sich nichts. Ich sitz schon wieder in dieser Sackgasse fest und ich kann ernsthaft nicht erkennen, ob es wirklich (nur, hauptsächlich) die Situation ist, die so bescheiden ist, oder ob es eventuell doch hilfreich wäre, die doofen Antidepressiva wieder zu nehmen. …mit dem netten Nebeneffekt, dass ich dann weiter einmal monatlich üble Migräne, Krämpfe, ständig Zwischenblutungen und sonstigen blöden Symptommist habe. Und das Wissen, dass ich ohne Medikamente nicht funktioniere. Wie ich es hasse.

Advertisements

Into the trees

Nicht viel zu erzählen im Moment. Bin immer noch krank, Erkältung samt Schüttelfrost und irren Kopfschmerzen, hurra.

Highlight des heutigen Tages war echt, dass ich das Mauserarium saubergemacht und ganz neu gestaltet habe. Dazu hab ich ein kleines Aquarium als Heuschuber eingebaut, und mittels Klebeband und stützenden Klorollen ein Baum(Karton)haus für die Mausens an die Rückwand gebastelt, dass sie auch bereits mit Begeisterung in Beschlag genommen haben. <3

Vor paar Tagen hab ich dann endlich nachgegeben und mir einen Staubsauger bestellt, heute Bescheid bekommen, dass er angekommen ist, dh ab morgen kann ich dann auch irgendwann den Fußboden wieder sichtbar zaubern, whoohoo!

Falls ich heute Nacht nicht an erkältungsbedingten Schleimklumpen ersticke  (jaja, too much information, I know. Aber es fühlt sich mindestens so fies an, wie es sich liest, sehe also nicht wirklich, wieso ich hier allein leiden soll. :p), muss ich morgen früh wieder zur Arg-beit. Freu mich aber eigentlich drauf, Dienstag sind neue Fische gekommen, das ist immer spannend, außerdem ist Vater nicht da, das macht es auch gleich deutlich stressfreier. Einziges Manko: Ich muss wieder ekelhaft früh aufstehen. >>‘ …bzw, damit das mit dem Aufstehen funktioniert, erst mal zeitnah ins Bett gehen. Jetzt dann, quasi.

Und so tu ich dann auch mal. Gute Nacht, Internet.

Mimi…

Ich wollte dieses Jahr wieder regelmäßig schreiben, also zumindest mal ein kurzes Mimimi-Post. Ich werde mich bemühen, möglichst NUR mimimi-iges zu posten, versprochen. ?

#Arbeit war überdurchschnittlich anstrengend, obwohl ich die allermeiste Zeit nur rumgesessen habe. Kunden gucken einen echt exorbitant böse an, wenn man mit ihnen nicht von a nach b durch den Laden rennt, sondern versucht, sei von der Info aus zu beraten… >>‘ Trotzdem habe ich relativ viel verkauft, unter anderem 3 kleine Kombis und Deko im Wert von knapp 200 Euro, mit denen kein Aquarium sondern eine podologische Praxis dekoriert werden soll. …hätte ich zu gern Bilder von gesehen. *g*

# neben dem Fuß der naturgemäß übel weh tut, macht mir jetzt auch noch das rechte Handgelenk Ärger. Krückenbedingt. Leider hab ich nicht so viel Voltaren, sonst würde ich es glatt aufs Handgelenk statt auf den Fuß schmieren… Auä. Sogar tippen tut weh.

#ich bin saumäßig müde, und mir wird jetzt schon anders bei der Vorstellung, morgen noch früher aufstehen zu müssen als sonst, weil meine Mitfahrgelegenheit aka Mutter einen Termin hat und mich _vorher_ im Laden abliefert. Mimimimi!

# Mein neuer USB-Stick ist angekommen. Er hat 16GB Speicher und ist WINZIG. *___* …okay, das war kein Mimimi, verdammt.

# Ich habe es nicht geschafft, ein ganzes Post nur mit Mimimis zu füllen, Mimi-Doppel-Mi! >>‘

Auf Anfang.

Mein Resume für 2013 lässt sich im absolut Wesentlichen auf 4 Worte zusammenfassen: Mir fehlt das Schreiben.

So viel ist passiert in meinem Leben – ich habe erstmals seit Jahren sowas wie einen Alltag, bin arbeitstechnisch eingebunden, viel unter Leuten, komme immer mehr in der neuen Wohnung an, habe meinen jahrelangen Begleiter und Freund erlösen müssen, bin auf der Suche nach einem neuen Hund, komme mit meinen Schattenseiten langsam aber sicher auf einen (dunkel)grünen Zweig… und all das passiert, ohne dass ich es festhalte, betrachte, analysiere.

Vielleicht konnten manche Dinge sogar nur außerhalb dieses ewigen Vergrößerungsglas stattfinden – alles in allem glaube ich trotzdem, dass es mir gut tun würde, wieder mehr zu schreiben. Gut tun wird, denn ich nehme es mir an dieser Stelle einfach mal vor. So blöd und klischeeig Neujahrsvorsätze auch sind, ganz kann ich mich diesem Gefühl einer frischen Chance nie erwehren – und will es auch gar nicht, dafür mag ich es viel zu sehr.

Symbolisch ist der Blog erst mal kurzfristig neu gestaltet, möglicherweise schraube ich da noch dran, vielleicht auch nicht – hängt ein bisschen von der Zeit ab und nicht zuletzt davon, ob es mir gelingt, sie erstrebenswerterweise nicht doch eher mit dem Erstellen von Inhalten zu verbringen.

Zumindest fühle ich mich nicht mehr so stumm, das ist ein durchaus gutes Zeichen.

***

Silvester war schön, gemütlich – verbracht habe ich es bei .dust. und J., zusammen mit Mika, Mo, Kym und Anhang und einem weiteren Bekannten. Erkenntnis des Abends ist, dass ich einen Abend in Gesellschaft auch ohne Alkohol durchaus noch genießen kann (ach nee…), Munchkin ein sehr episches Spiel ist und starke Schmerzmittel trotz ihrer Kanonen-auf-Spatzen-Proportion durchaus ihre Berechtigung haben, wenn sie mir trotz Bänder-Anriss ein annähernd schmerzfreies Silvester ermöglichen.

Morgen, Freitag und Samstag muss ich Vollzeit (von 9:30 bis 19:30 bzw von 10:00 bis 18:00 am Samstag) arbeiten, sollte etwas Interessantes passieren werde ich mich trotzdem um eine kleine Statusmeldung hier bemühen.

Dienstag – also am 07. – steht das Vorgespräch mit der Vermittlerin meines Hundes in spe an. Ich bin gespannt und nicht wenig aufgeregt. Bis dahin möchte ich wenn irgend möglich noch mein Arbeitszimmer umstrukturieren – Schwerlastregal besorgen, selbiges links vom Schreibtisch positionieren (wo atm ein Bücherregal parkt), Mäuse-Terrarium und die beiden Aquarien darin unterbringen, das dort vorher parkende Billy ins Wohnzimmer umsiedeln, das verbleibende Billy an die dem Fenster gegenüberliegende Wand schieben, wo bisher das Schuhregal steht, Schuhregal wegrationalisieren/eventuell temporär hinter die Tür packen, die blöden schönen Laminatbretter irgendwie möglichst platzssparend hochkant an die Wand lehnen… und dann, so möglich, das Sofa aus dem Zoodi herschleppen und vor die Wand ins Arbeitszimmer stellen, wo es hingehört. Und das alles mit kaputtem Fuß und Krücken. \o/

Harren wir der Dinge die da kommen, bleibt mir eh nichts anderes übrig. Ich hab den irrationalen Drang, die Wohnung in Ordnung zu bringen, bevor die Hundevermittlerin sie in Augenschein nimmt, auch wenn das vermutlich unnötig ist – die Baustellen nerven mich, ich will sie weg und meine Wohnung schön haben.

Möglicherweise gebe ich die Blue Bengalen auch zeitnah in den Zoodi zurück, lege einen Schlauch vom Bilch-Terrarium zu selbigem dann Ex-Aquarium und nutze das als Platzerweiterung für die Bilche… mittels Teichschlauch und Tape sollte das recht simpel machbar sein. Einziges Problem wird die Frage, wann ich bei all den Plänen inkl. Arbeit und ab nächster Woche auch wieder Studium… dann irgendwann mal zu schlafen gedenke. Andererseits ist das eh ziemlich überbewertet.

…erst mal fange ich am Besten damit an, mich vom Sofa zu extrahieren und den restlichen freien Tag heute noch für irgendwas konstruktives zu nutzen. Fußbedingt wird das vermutlich maximal Klamotten für Morgen rauslegen und was Kochen sein… anyway, Kleinvieh und Mist und so. Gilt übrigens besonders für die Bilche – dass aus so kleinen Tieren so viel Scheiße rauskommen kann, holy – no pun intended – shit!

Ach so – es wird ein neues Passwort geben. Wenn ihr also demnächst in irgendeinen Beitrag nicht reinkommt obwohl ihr gerne würdet… einfach irgendwie kontaktieren und anfragen, möglicherweise schalte ich euch sogar frei. ;)

Freizeitgestaltung für Anfänger und Fortgeschrittene.

So denn… beware, Welt im Allgemeinen und Internet im Speziellen, ich bin habe FREI, und zwar für 2 Tage in Folge, muahahahaha!

Ähm, ja. Das erste Mal seit… bestimmt 4 Wochen. Es ist toll, ich muss heute NICHT zur Arbeit und muss mir nicht mal Gedanken darüber machen, morgen zur Arbeit zu müssen, weil ich auch da nicht hin muss!11elf! Unfassbar. Ich warte halb auf den Anruf, der mir sagt, dass ich doch erscheinen möge (und hoffe stark, dass ich es hinbekomme, einfach nicht ans Telefon zu gehen in dem Fall…).

Programm für heute habe ich allerdings trotzdem. Oma kommt nachher aus dem Krankenhaus, ich fahr gleich erst mal einkaufen und bring ihr paar Lebensmittel in die (noch) leere Wohnung. Der erste Rotkäppchen-Witz kriegt ne Axt zwischen die Augen. ? Dann muss ich zu Cartridge-World, die zoodi’sche Ansammlung alter, defekter Toner abgeben und gegen einen formschönen neuen Apparat austauschen, möglicherweise mal meine Wahl- und diverse andere Unterlagen in Ordnung bringen, versuchen, via meines neuen Hausarztes in Erfahrung zu bringen, wie wir bzgl der blöden Uni weiter verfahren, die widerrechtlicherweise verlangt, meine genauen Symptome zur Krankschreibung zu erfahren… oh, und die Spinnen-Mama + totem Spinnen-Papa + Jungspinnengeneration eins und zwei von der Badezimmerdecke absaugen und in Folge dessen todesmutig einen Staubsaugerbeutelwechsel wagen. Vor letzterem graust mir ein bisschen, nicht nur aber auch aufgrund der Horden von Spinnengeistern die mich zusätzlich zu den Trilliarden Fliegen für den Rest meines Lebens und Ablebens verfolgen werden… aber ich schweife ab. :icon_ugly:

Erst mal sollte ich mich möglicherweise unter die Dusche begeben um den toter-Fisch-Mief loszuwerden. Und mich einfach alle paar Minuten daran erfreuen, dass kein neuer selbiger (Mief, der) hinzukommt heute. Und morgen.

Heute Abend schaue ich mir dann einen (hoffentlich) Künstler an, von dem ich bisher noch nie was gehört habe… nun ja, Ticket war übrig und es ist in Dortmund im FZW und Mika ist auch da, wird schon schief gehen. Überlege, mit der Baaaaaahn hinzufaaaaaaahn so dass ich mir gebührend mit Alkohol die Kante geben kann. Mal gucken.

Mit viel Glück komm ich sogar noch dazu, mal Photos von meinen Fischen zu machen. Die Übergangs-Aquarien sind schon so weit eingerichtet, jetzt müssen sie nur noch wachsen, bis ich Bonsai-Channa hab und größere Becken brauche.

Egal, wo war ich? Genau. Abgang, Dusche.

Erst die Arbeit, dann die Arbeit…

…je länger man nicht gebloggt hat, desto schwieriger wird es irgendwie, den Faden wieder aufzunehmen, kann das sein? Mir geht’s zumindest so. Einerseits viel passiert in den letzten Wochen, andererseits auch wieder nicht… zumindest nicht so, dass ich wüßte, wo ich anfangen soll.

Die Klausurphase ist rum, Semesterferien gehen noch bis Oktober, was in meinem Fall heißt, dass ich momentan mindestens 5 Tage die Woche 11 Stunden arbeite. Diese und letzte Woche hat Kollege T. Urlaub, daher sind wir akut dünn besetzt im Zoodi. Ich bin morgens um 8:45 da um aufzuschließen und Fische abzuziehen, um 9:30 machen wir zu, 19:30 schließen wir wieder, dann muss noch die Kasse abgewickelt und Licht ausgemacht werden etc… vor 19:45 bin ich also nicht raus.

Die Arbeit als solche macht immer noch Spaß, allerdings merke ich, dass ich energietechnisch echt an meine Grenzen komme. Abends ist außer Viecher füttern, kurz was essen und ins Bett fallen dann auch nicht mehr viel drin. Vor zwei Wochen war hier auch noch privat Supergau… Oma im Krankenhaus, Tante zu Besuch in _meiner_ Wohnung, die dann auch wegen Lebensmittelvergiftung ins Krankenhaus musste, und zwar mitten in der Nacht, während dessen Stress wegen Klausuren die ich hätte schreiben sollen (und natürlich dann nicht geschrieben habe)… So nervlich runter wie da war ich lange nicht mehr, seit dem geht es langsam aufwärts.

Am Wochenende war Mika hier, das war n Highlight zwischendurch. Samstag haben wir Gartenteich-Ausverkauf-Werbung für Zoodi gestaltet (wobei ich tatsächlich mittels Gabelstapler ein Loch in die Hauswand gefahren habe o__O), Abends gab’s Zucchini-Variationen und Vampire Diaries Season 3 *___*, Sonntag dann trotz verhangenen Wetters Grugapark. War sehr entspannt und hat schon einiges getan, mein Nervenkostüm wieder ein bisschen aufzubauen.

Heute ist mein freier Tag, den ich bisher allerdings hauptsächlich mit Sachen-erledigen verbracht hab, weil an den restlichen Tagen naturgemäß alles liegenbleibt. War für Oma bei der Apotheke, was umtauschen, dann mit dem Hund beim Tierarzt (Futter abholen), dann noch mal ohne Hund los, weil es zu warm wurde, Überweisung mit meinem Lohn losgeschickt ^^ und verzweifelt (und bisher erfolglos) nach Schuhen gesucht.

Normalerweise hab ich ja kein Problem mit Schuhe kaufen, aber in diesem Fall… ich brauche irgendwas, in dem man 11 Stunden am Stück bei 30°C und 80% Luftfeuchtigkeit laufen/stehen kann ohne dass einem die Füße absterben, die Sohle sich auflöst oder man sich bei jedem Schritt irgendwas aufscheuert. Bisher hab ich meine komischen Pseudo-Birkenstocks getragen – geschlossenes Schuhwerk geht aufgrund der Temperaturen gar nicht -, allerdings löst sich bei dem jetzt eben die Sohle von innen auf, weil regelmäßig Wasser dran kommt (lässt sich nicht vermeiden wenn man Eimer mit Wasser schleppt oder mit Schlauchsystemen Aquarien entleert und befüllt…) –> alles nicht mehr tragbar.

Ich war jetzt bei 2 D*ichm*nnfilialen (die sogar exakt das hatten, was ich will… … …nur leider in pink. >>‘ Fail.) und zwei Einkaufszentren, werde es gleich noch in der Hattinger Innenstadt versuchen und wenn ich da nichts finde… bestell ich was bei Amazon und versuche, den morgigen Tag noch irgendwie so zu überstehen. Mh.

Gute Nachricht am Rande: Bald ist September. Das ist nicht nur gut, weil es da neues Geld gibt (und ich diesmal quasi annähernd ohne neue Schulden in den Monat gehe, whoohoo!) sondern auch, weil wir ab September Dienstags Ruhetag haben, das heißt, einen Tag in der Woche habe ich schon mal generell frei. Außerdem kommt Kollege T. wieder aus dem Urlaub zurück (der übrigens ein Eichhörnchen gefunden hat und jetzt großzieht. *_____* Ich werde berichten, wenn sich was tut oder es Bildmaterial gibt…), was mich gefühlt sehr entlastet. Im Moment bin ich die meiste Zeit allein in den Fischen, was meine Kapazitäten und Fähigkeiten dann doch _etwas_ überschreitet. Positiv zu vermerken sei, dass ich echt einiges über Aquaristik lerne.

Was mir ein bisschen Magenschmerzen bereitet ist die Frage, wie es mit dem Studium weitergeht. :/ Ich will und werde das nicht einfach hinschmeißen, aber ich hab echt keine Ahnung, wie ich neben dem Job in diesem Rahmen noch studieren soll… war ja jetzt schon nicht so wahnsinnig erfolgreich bisher. Muss lernen, mich da mehr abzugrenzen. Blöderweise fallen derzeit auch Termine mit Thera eher flach, 95% der Zeit, weil ich arbeiten muss, die restlichen 5% ist er dann schon anderbeitig verplant. Nun ja. Ich hoffe, wie gesagt, dass sich das in den nächsten Wochen wieder etwas mehr entspannt.

 

Ulmo hat übrigens noch ein paar Freunde gekriegt, ich hab inzwischen drei Schlangenkopffische hier. Aulë, einen weiteren Channa orientalis spec. ‚Flathead‘ und Olorin, ein (noch) winziger Channa asiatica. Denke darüber nach, das Krebsterrarium ins Arbeitszimmer zu räumen und an die Stelle ein Aquarium zu stellen… allerdings dann vermutlich das für den Monotrete Abei, der immer noch im Zoodi sitzt, bis ich ein geeignetes Becken bekomme. Ansonsten wird zu meinen Anschaffungen nächsten Monat definitiv ein Schwerlastregal zählen, in dass ich ein paar 60er Becken stellen kann, damit die Viecher etwas mehr raum zum wachsen haben. Momentan sind sie zwischen 3 und 4 cm lang, werden können es aber – in Olorins Fall – bis zu 45. oO

Joa… viel mehr fällt mir jetzt auch erst mal nicht mehr ein. Ich werd mal versuchen, wieder etwas häufiger zu schreiben… so rein für mich, mir fehlt das schon sehr, aber nach 11 Stunden Arbeit ist die Energie für den Tag meist ziemlich komplett aufgebraucht.

Nun ja. Bye, Blog. *erstmalwiederzuklapp*

Ulmo und das Dutzend Krebse

Aktueller Status: Andere Leute sammeln Briefmarken, Psi sammelt Haustiere. >>‘

Wobei… nee, das klingt so, als würd ich nur horten und das ist definitiv nicht der Fall ergibt sich nur halt immer wieder was. Bis heute Morgen sah der Bestand noch so aus:

eine Töle, Woods. ^^
2 Mäuse, Dopa und Sero
1 wandelndes Blatt (Sören, weiblich)
eine Stabschrecke (Florian, ebenfalls weiblich)

und die Krebse:
3 C. Perlatus (Edward, Bella und Damon)
1 C. Brevimanus (Cordy)
4 C. Violascens (Wesley und die drei Kleinen)
1 C. Clypeatus (Connor)
…und, ihr ahnt es schon, weil wir heute Krebslieferung hatten sind wieder ein paar *hust* dazu gekommen. Namen werden noch gesucht, also wenn ihr im Rahmen des Vampir-Theme Vorschläge habt, immer her damit. Die neuen sind

1 C. Clypeatus (als Gesellschaft für Connor)
1 C. Rugosus
1 C. Purpureus *____*

Damit wäre ich jetzt bei 12 Krebsen. Ähm, ja. Zum Glück ist das Becken ja groß und hat viele Versteckmöglichkeiten.

Abgesehen davon… bin ich aufn Fisch gekommen. Streng genommen sind es sogar zwei. Einer der kleinen Schlangenköpfe (weiß jetzt gerade ausm Kopf nicht mal die Art, glaub die harcourtbutleri warens *grübel* ) hat von den anderen übel auf den Deckel bekommen und kam gar nicht mehr zum Fressen… naja, er sitzt jetzt in der Küche in ner Faunabox und wartet darauf, gepeppelt zu werden. ^^ Ulmo heißt er, nach dem Gott des Wassers aus Mittelerde. Der zweite Fisch ist n Beifang, ein kleiner schwarzer Neon… der auf Ulmos Speiseplan steht und an den ich mich daher vermutlich nicht zu sehr gewöhnen sollte. >>‘

Nun ja, die Viechereien sind versorgt, Krebse haben sich erst mal eingebuddelt, Ulmo hockt in seiner Welsröhre, ich geh jetzt erst mal duschen und dann nur noch tot auf dem Sofa kollabieren… wollte euch nur mal auf den aktuellen Stand bringen. ^^

Meet Florian.

Uffz… Arbeit rum, Psi tot. :icon_grab-schaufler2:

Zahnarzt-Termin ist Mittwoch 12:00, bis dahin muss ich noch durchhalten.

Wollte auch nur noch kurz erwähnen, dass ich wieder nen neuen Mitbewohner habe: Florian, die Stabschrecke.

…wurde heute von einer Floristin (jaja, daher der Name. Ich bin so unglaublich originell…) bei uns abgegeben, die ihn in einer Lieferung tropischer Pflanzen gefunden hat. Illegaler Einwanderer, quasi. :icon_ugly: Um welche Art Stabschrecke es sich handelt, kann ich noch nicht genau sagen – normalerweise bestimmt man die Viecher am sichersten an der Form ihrer Gelege, blöderweise ist Florian ein Männchen und die legen eher selten Eier. Flugfähig ist er zumindest (noch) nicht – ich hoffe stark, dass sich das auch mit der finalen Häutung nicht ändert, sonst haben wir ein kleines Platzproblem. >>‘

Photos folgen, sobald ich wieder im Stande bin, mich aus dem Bett ins Wohnzimmer zu treten um welche zu machen… also vermutlich nicht mehr heute. Heute bleib ich nur noch hier liegen, hör Hörspiel und lass mir von der Wärmesalbe den Rücken wegätzen. <3 Hach.